Naldo

Ronaldo Aparecido Rodirgues, kurz Naldo, ist mit 358 Einsätzen für Bremen, Wolfsburg und Schalke der Brasilianer mit den meisten Einsätzen der Bundesligageschichte. In der Innenverteidigung sorgte der 1,98m-Hüne dabei stets für Stabilität und Rückhalt in der Defensive.

Aber auch vorne ist Naldo oft gefährlich geworden: Als Verteidiger erzielte er in der Bundesliga 45 Tore. Unvergessen dabei seine wuchtige Freistöße aus zweiter und dritter Reihe, die wie ein Strahl im Winkel einschlugen. 

Auch wenn es nie für die Meisterschaft gereicht hat, konnte der Brasilianer zumindest 2x den DFB-Pokal gewinnen – 2009 mit Werder Bremen und 2015 mit dem VfL Wolfsburg.


Lucio 

Auch der nächste Brasilianer ist in der Innenverteidigung zu Hause gewesen: Lucio organisierte von 2001 bis 2009 die Hintermannschaften von Bayer 04 Leverkusen und dem FC Bayern München. 

Seine erfolgreichere Zeit hatte Lucio mit Sicherheit beim FC Bayern: Drei DFB-Pokal Siege und Drei Deutsche Meisterschaften kann der Defensivmann vorzeigen. An der Seite von Martin Demichelis kassierte er in der Saison 2007/08 lediglich 21 Gegentore – damals Bundesligarekord.

lucio

Von seinen Mitspielern wurde der Defensivspezialist herzlich „Tier“ genannte, weil er stets mit unbändigem Willen und gnadenloser Intensität sein Tor verteidigt hat. Auch deswegen war Lucio als er die Bayern 2009 Richtung Inter Mailand verließ, trotz seiner 1,88m einer der gefürchtetsten Innenverteidiger im Fußball.


Giovane Elber

Als Teil des magischen Dreiecks machte sich Giovane Elber in der Bundesliga einen Namen. Der abschlussstarke Mittelstürmer schoß den VfB Stuttgart gemeinsam mit Fredi Bobic und Krassimir Balakov 1997 zum DFB-Pokal und wechselte im Folgejahr zu den Bayern.

Dort holte er nicht nur drei Meistertitel und eine Champions League, sondern wurde 2003 auch Torschützenkönig der Bundesliga mit 21 Toren. Insgesamt ist Elber immer noch der Brasilianer mit den meisten Toren der Bundesligahistorie: 133 Tore schoß Elber in 260 Spielen für den FC Bayern und den VfB Stuttgart.

Kurios: Elber ist der Spieler in der Bundesliga mit den meisten Toren, der dabei kein einziges Tor per Elfmeter erzielt hat. Eins seiner Tore war dabei besonders schön: 1999 gewann er die Auszeichnung zum Tor des Jahres für einen Schlenzer von der Eckfahne gegen Hansa Rostock.  


*Die Rechte an allen Fotos in diesem Artikel liegen bei AP Photos*

Über den Autor
Von
author

Luis studiert im 7. Semester Medienwissenschaft und allgemeine Rhetorik an der Universität Tübingen. Seit November absolviert er ein freiwilliges Praktikum bei mmcSport in München. 

Luis interessiert sich vor allem für Fußball und Tennis, daneben aber auch für Formel 1 und Darts.

Verwandte Beiträge

Marco Rose bei RB

Torjägerkanone für Leipzig?

Transferflops von Leverkusen

Timo Werners Rückkehr - Alle Infos

RB Leipzig Titelchancen 2022/23