Shaquille O'Neal
Geburtsdatum: 6. März 1972 Beruf: Ex-Basketballprofi
Geburtsort: Newark, USA Teams: Magics, Bulls, Lakers, Miami Heat, Suns, Cavaliers
Familienstand: geschieden Nationalität: US-amerikanisch
Kinder. 6 Größe: 2,15m

Shaquille O'Neal beeindruckte nicht nur durch die Schuhgröße 60, sondern auch durch seine extreme Dominanz auf dem Feld. Wie beeindruckend ist sein Kontostand?

Karriere

Einen Teil seiner Kindheit verbrachte Shaquille O’Neal in Deutschland, weil sein Vater mit der U.S. Army in Wildflecken stationiert war. Nach der Rückkehr in die USA, stellte Shaq sein Basketballtalent an seiner High School in Saint Antonio unter Beweis, bevor er sich an der Louisiana State University einen Namen machte.

Im Jahr 1992 wurde der damals 20-Jährige von den Orlando Magics gedraftet und so startete O‘Neals beeindruckende NBA-Karriere. Nach kürzester Zeit bestand kein Zweifel mehr daran, dass der 2,15-Meter-Mann einer der besten NBA-Spieler ist, weshalb er nur ein Jahr später in die Auswahl des All-Star-Games gewählt wurde.

Insgesamt spielte Shaq vier Jahre für die Magics und schlug in dieser Zeit sogar die Chicago Bulls um Michael Jordan, bevor er 1996 zu den Los Angeles Lakers wechselte. Im selben Jahr wählte man ihn zu einem der 50 besten NBA-Spieler aller Zeiten und das nur vier Jahre nach seinem Debüt. Bei den Lakers blieben die Erfolge anfänglich jedoch aus.

Erst mit dem neuen Trainer Phil Jackson fand das Team nach der Jahrtausendwende zurück in die Erfolgsspur und sicherte sich drei Jahre in Folge den Meistertitel. Zusammen mit dem jungen Kobe Bryant bildete O’Neal ein gefürchtetes Duo, das die Lakers zu einem Sieg nach dem anderen führte. Shaqs Gewicht von etwa 150kg gepaart mit seiner dennoch beeindruckenden Wendigkeit machten ihn zu einem unbeliebten Gegenspieler auf der Center-Position.

Zum Beginn der Saison 2002/03 musste Shaquille O’Neal am Zeh operiert werden und verpasste deshalb die ersten zwölf Partien. Auch seine Rückkehr konnte nicht verhindern, dass die Lakers die Finals und somit den vierten Titel in Folge verpassten.

Und auch die darauffolgende Spielzeit entsprach nicht den Erwartungen. Zwar überstand man die Play Offs, doch in den Finals musste man sich gegen die Detroit Pistons geschlagen geben. Shaq wurde nach dem Spiel dafür kritisiert, sich zu sehr auf seine eigenen Erfolge in der Offensive konzentriert und die Defensive vernachlässigt zu haben.

Kurze Zeit später kam es zu einem Tauschgeschäft zwischen den Lakers und Miami Heat, nachdem O’Neal darum gebeten hatte, das Los Angeles verlassen zu dürfen – angeblich wegen zu schlechter Bezahlung. Die Erwartungen an Shap waren ebenso groß wie seine eigenen Versprechungen, doch zunächst wurde beides nicht erfüllt.

Erst in der Saison 2005/06 konnte sich Miami Heat über die Meisterschaft freuen, wobei besonders das Duo aus Shaquille O’Neal und Dewayne Wade brillierte. Überraschender Weise setzte sich Shaqs Team gegen die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki durch und sicherte so seine vierte Championship. Doch O’Neals Zeit in Florida war von gegenseitiger Kritik zwischen ihm und dem Chef-Trainer Stan van Gundy geprägt und überschattete lange Zeit die erfolgreiche Spielweise des Teams.

Nachdem der Basketball-Star zwei schwache Saisons spiele, wechselte er nach Phoenix, wo er die Defensive verstärken sollte. Bei den Suns fühlte er sich deutlich wohler als in Miami, was man nicht zuletzt an seinen Leistungen sah. 2009 schaffte er es nach dreijähriger Pause zurück in das All-Star Game und wurde dort neben seinem Ex-Kollegen Kobe Bryant zum Most Valuable Player. Doch langsam neigte sich seine Spielerkarriere dem Ende zu und er kam in den Play Offs zum ersten Mal seit über 15 Jahren nicht zum Einsatz.

 

Im Sommer 2009 wurde O’Neal zu den Cleveland Cavaliers getraded, doch er verletzte sich kurze Zeit später und verpasste einige Spiele. Nachdem die Cavaliers in der zweiten Runde der Play Offs ausschieden, wechselte Shaq nach Boston zu den Celtics.

Shaquille O'Neal wirft einen Korb für die Lakers

Erfolge

Im Laufe seiner Karriere feierte Shaquille O'Neal unzählige Titel und stellte beachtliche persönliche Rekorde auf. Gleich zu Beginn seiner Laufbahn wurde er zum NBA-Rookie of the Year gewählt und schaffte es auch auf die Liste der 50 besten NBA-Spieler aller Zeiten, die anlässlich des 50. Jubiläums der Liga aufgestellt wurde.

In seinen 19 Saison als aktiver Spieler wurde Shaq 15 Mal in die Auswahl des NBA-Allstar Games gewählt und erreichte dort drei Mal den Status des MVP.

Vier Spielzeiten schloss O'Neal als Meister der NBA ab, wobei er im Jahr seiner ersten Meisterschaft gleichzeitig zum NBA Most Valuable Player gewählt wurde. Außerdem holte er bei der Weltmeisterschaft 1994 in Kanada und bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta die Goldmedaille.

Musikgeschäft

O'Neals Talente beschränkten sich nicht nur auf den Sport. Abseits des Platzes feierte der Basketball-Star auch Erfolge als Musiker und veröffentlichte unter anderem Singles mit Notorious B.I.G. und Jay-Z. Mit mehreren Tracks erreichte er den Goldstatus und schaffte es 2001 sogar in die deutschen Charts.

Shaquille O'Neal am DJ Pult

 

Vermögen

Basketballer auf dem Niveau wie Shaquille O'Neal verdienen in der NBA alles andere als schlecht. Ab 2005 lag sein Jahresgehalt konstant bei rund 20 Millionen US-Dollar und die hat er auch bei jedem Wechsel eingefordert.

In seiner gesamten Zeit in der amerikanischen Basketball-Liga soll Shaq rund 286 Millionen US-Dollar kassiert haben und auch im Musikbusiness konnte sich der Zwei-Meter-Mann über ordentliche Gewinne freuen.

 

Bei der Erinnerung und Shaquille O'Neal habt ihr Bock auf Basketball bekommen? Dann checkt doch mal unsere NBA Quoten aus!

Alle Basketballwetten findet ihr hier!

*Die Rechte an allen Bildern in diesem Artikel liegen bei AP Fotos*

 

 

Über den Autor
Von
Hanna

Hanna studiert Publizistik und Soziologie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Seit August absolviert sie ihr Pflichtpraktikum bei mmc sport in München.

Neben Fußball interessiert sie sich insbesondere auch für Handball und Leichtathletik.

Verwandte Beiträge

Die besten NBA-Teams aller Zeiten

James Harden Vermögen 

Die besten Spieler unter 21

Die verrücktesten NBA Rekorde

Stephen Curry Vermögen