Steckbrief: 

Nationalität:

 Deutschland

Geburtstag:

 14. Juli 1995 (26 Jahre)

Größe:

 176 cm

Vereine:

 - 2016               FC  Arsenal

 2016-2017       Werder Bremen

 2017-2018       TSG Hoffenheim (Leihe)

 2017 -               FC Bayern

 Titel:

 3x Deutscher Meister

 2x Englischer Pokalsieger

 2x Deutscher Pokalsieger

 1x Champions-Legaue-Sieger


Karriere:

Geboren wurde Serge Gnabry am 14. Juli 1995 in Stuttgart. Bereits im jungen Alter entdeckte der Sohn einer Schwäbin und eines Ivorers (Elfenbeinküste) seine Leidenschaft zum Fußballsport und begann seine Karriere beim Verein TSV Weissach.

In den darauffolgenden Jahren entwickelte er sich bei unterschiedlichen Jugendvereinen zu einem Top Jugendtalent und wechselte schließlich mit 10 Jahren zum VfB Stuttgart wo er später auch für die B-Junioren in der U-17-Bundesliga zum Einsatz kam.

In der Saison 2011/12 wurde Gnabry vom Londoner Verein FC Arsenal für 100.000 Euro übernommen und im U-18-Nachwuchsteam als rechter offensiver Mittelfeldspieler aufgestellt – bei acht Spielen erzielte er vier Tore.

Am 31. Juli 2012 unterzeichnete der 17-jährige dann schließlich seinen ersten Profivertrag, kommt in der Saison 2012/13 zu ersten Joker-Einsätzen, wird 2013/14 das erste Mal in der Startelf aufgestellt und schießt nur wenige Tage später sein erstes Pflichtspieltor - zu diesem Zeitpunkt 18 Jahre alt und damit der zweitjüngste Torschütze in der Geschichte der Premier League.

Serge Gnabry Arsenal

In den nächsten Jahren zeigt Gnabry zwar konstant starke Leistungen, bekommt aber weiterhin nicht die entsprechenden Spielzeiten. Grund genug für ihn, um sich 2016/17 für einen Wechsel zu Werder Bremen und damit zurück in das Heimatland zu entscheiden. Lang sollte sein Aufenthalt bei den Bremern jedoch nicht anhalten, nur 1 Jahr später wechselt er zum Rekordmeister FC Bayern München.

Die Bayern liehen den jungen Spieler auf eigenen Wunsch zunächst für ein Jahr an die TSG Hoffenheim aus, wo er sich unter Trainer Julian Nagelsmann endgültig als Stammspieler im 3-5-2-System der Hoffenheimer etablieren konnte. Besonders kam hier auch seine Vielfältigkeit zum Vorschein, wahlweise konnte er als hängende Spitze, Außenstürmer oder im rechten Mittelfeld eingesetzt werden.

Zurück bei den Bayern waren die Erwartungen der Fans nach dem Karriereende des legendären Flügelduos „Robbery“ höher denn je. Gnabry erfüllte diese Erwartungen vollkommen, indem er an seine starken Leistungen direkt anknüpfte und von Spiel zu Spiel sich weiter steigerte.

In der Bundesliga spielte Gnabry in 31 Spielen, erzielte 23 Scorerpunkte und wurde von den Fans zum Spieler der Saison gewählt. Abseits des persönlichen Erfolges lief es auch bei den Bayern gewohnt gut, Meisterschaft und Pokal konnten beide ohne Mühe gewonnen werden und in der Champions League scheiterte man nur am späteren Sieger, dem FC Liverpool.

Die zwei darauffolgenden Jahre folgen einem ähnlichen Muster – Gnabry liefert konstant hohe Leistungen und die Bayern gewinnen Titel, 2020 sogar das historische „Sextupel“ und damit die erfolgreichste Saison in der Vereinsgeschichte. 

Auch diese Saison läuft wieder so gut wie alles nach Plan. Im Poak lerlaubte man sich zwar, so wie schon im Jahr zuvor, einen kleinen Ausrutscher, doch sowohl in der Liga als auch in der Champions League zeigen noch alle Zeichen in Richtung Titel.


Erfolge:

Der Wechsel zum Star Ensemble in Bayern war für seine Karriere zweifellos die richtige Entscheidung, neben den 10 anderen Weltklasse Spielern fallen seine starken Leistung allerdings natürlich nicht so stark auf.  Die ganz großen persönlichen Titel konnte Gnabry daher bisher noch nicht verzeichnen, seine Trophäensammlung kann sich dafür umso mehr sehen lassen. 3-mal deutscher Meister, insgesamt 4 Pokalsiege (jeweils 2 in Deutschland und England) und den Champions League Sieg 2020 – ein Resümee, dass nicht viele 26-Jährige vorzeigen können.

FC Bayern

Sollte sich Gnabry dafür entscheiden seinen Vertrag, der 2023 ausläuft, zu verlängern und seine besten Jahre beim Rekordmeister zu verbringen, stehen die Zeichen sehr gut, dass wir den gebürtigen Stuttgarter auch in den ein oder anderen Ballon d’Or Diskussionen sehen könnten – ein Limit seiner Möglichkeiten ist derzeit auf jeden Fall nicht in Sicht.


Vermögen:

Dass professionelle Fußballspieler sich über ihren Kontostand keine Sorgen machen müssen, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Serge Gnabry ist hierzu keinerlei Ausnahme, auch in seiner bisher erst kurzen Karriere wurde das Ausnahmetalent schon reichlich für seine Leistungen bezahlt. Den Großteil seiner bisherigen Einnahmen macht natürlich sein derzeitiger Vertrag beim FC Bayern München aus, knapp 8 Millionen über 5 Jahre sind Zahlen, von denen auch viele Fußballspieler nur träumen können.

Serge Gnabry

Doch wer denkt, dass damit Gnabrys gesamte Einnahmen gedeckt wären, würde sich stark täuschen. Durch sein auffälliges und markantes Auftreten ist Gnabry natürlich auch bei Sponsoren eine attraktive Anlaufstelle. Besonders oft sieht man den 26-Jährigen in den Werbeclips von Adidas, meistens als Fußballspieler aber gerne auch mal als Modefigur -  Er macht auf jeden Fall bei beiden eine gute Figur.


Privates:

Bezüglich seines Privatlebens hält sich der Star Stürmer im Gegensatz zu anderen Fußballspielern eher bedeckt. Bis Anfang 2021 war Gnabry mit dem Schweizer Model Sanra Kaminska Jerze liiert, die Beziehung endete jedoch leider in unschönen Konflikten und Polizeieinsätzen. Seitdem scheint es so, als würde er sich vollkommen auf den Fußball konzentrieren und versucht, mögliche Ablenkungen so gut wie möglich zu minimieren.

Seine ausgefallenen Outfits und Frisuren kann man vor Allem auf seinem Instragram Kanal begutachten, hier beantwortet er gelegentlich auch die Fragen seiner großen Fangemeinde.


Falls du beim Lesen Lust auf noch mehr Fußball bekommen hast, dann schau doch mal bei unseren Live Wetten vorbei. Die besten Bundesliga-Quoten und vieles mehr gibt es bei uns.

 

*Die Rechte an allen Fotos in diesem Artikel liegen bei AP Photos*

Veröffentlichungsdatum: 22.03.2022

Über den Autor
Von
picture

Linus studiert derzeit im 4. Semester Sportwissenschaft an der Technischen Universität München. Seit März absolviert er im Rahmen seines Studiums sein Pflichtpraktikum bei mmc sport in München.

Neben Fußball interessiert er sich insbesondere auch für Handball und Basketball.