Andre Agassi
Geburtsdatum: 29. April 1970 Beruf: Ehemaliger Tennisprofi
Geburtsort: Las Vegas, USA Karrieretitel: 60
Familienstand: verheiratet Nationalität: US-Amerikanisch
Kinder: 2 Größe: 1,80 m

Lange galt Andre Agassi als der Rebell unter den Tennisprofis. Heute lebt er mit seiner berühmten Frau Steffi Graf meist abseits des Medienrummels und kann auf eine bewegte Karriere im Profisport zurückschauen.

Karriere

Wie viele andere Tennisstars fing Andre Agassi mit dem Training bei seinem Vater an, bevor er mit jungen 13 Jahren in die Tennisakademie von Nick Bolletteri aufgenommen wurde. Doch dort sollte das Nachwuchstalent nicht lange bleiben, denn mit gerade einmal 15 Jahren nahm Agassi an seiner ersten Profitour teil.

Am Ende seiner ersten Profitour hatte der Amerikaner bereits die Top-100 der Weltrangliste erreicht und es dauerte nur noch ein Jahr länger bis er sich auf Platz 25 vorgekämpft hatte. Nach zwei Jahren der Eingewöhnungszeit in der Welt des Profitennis feierte der junge Spieler, der sich  mittlerweile einen Namen als Rebell gemacht hatte, erste Erfolge bei den Grand-Salm-Turnieren.

Doch das bunte, schrille Auftreten des Andre Agassi passte überhaupt nicht zu den Regeln des prestigeträchtigen Wimbledon-Turniers. Zwischen 1988 und 1990 verzichtete der Paradiesvogel deshalb drei Mal auf die Teilnahme an dem in London ausgetragenen Turnier, angeblich um die strenge Kleiderordnung zu kritisieren.

Agassi während er den Ball schlägt

Bei den US-Open 1990 erreichte Andre Agassi das Finale und stand kurz vor dem bis dato größten  Erfolg seiner noch jungen Karriere. Doch das Endspiel konnte sein Landsmann Pete Sampras für sich entscheiden, wodurch der Grundstein für eine jahrelange Rivalität gelegt wurde.

1992 war es dann endlich soweit und Agassi gewann ausgerechnet in Wimbledon sein erstes Grand-Slam-Turnier, nachdem er sich unter anderem gegen Boris Becker, John McEnroe und Gran Ivanišević durchgesetzt hatte. Zwei Jahre später folgte dann auch der erste Sieg der US Open, wo er im Finale dem deutschen Michael Stich gegenüberstand.

 

Bis zur Mitte der 1990er-Jahre hatte sich Andre Agassi schließlich an der Spitze des Profitennis etabliert und sich zu Recht einen Namen als einer der Besten der Welt gemacht. Dies untermauerte er zusätzlich durch den Sieg bei seinem ersten Australian-Open-Turnier 1995. Im Finale setzte er sich gegen seinen Rivalen Pete Sampras durch, mit dem er lange Zeit um Platz eins der Weltrangliste konkurrierte.

Nachdem der US-Amerikaner bei den Olympischen Spielen 1996 in seinem Heimatland noch die Gold-Medaille sichern konnte, folgte im Jahr darauf die schlechteste Saison seiner Karriere. Privat hatte er mit seiner Ehe mit der Schauspielerin Brooke Shields zu kämpfen und im Sport beschäftigten ihn Verletzungssorgen und frühe Turnier-Niederlagen. Zwischenzeitlich fiel er sogar zum ersten Mal seit zehn Jahre aus der Top-100 der Weltrangliste raus, was Agassi, so gab er später zu, dazu brachte, Crystal Meth zu konsumieren.

Ab 1998 konzentrierte sich der wiedererstarkende Profi voll und ganz auf seine Karriere und mauserte sich wieder zu einem fokussierten, leistungsstarken Spieler. Ein Jahr später belohnte er sich selbst für seine Bemühungen und schrieb mit seinem Sieg bei den French Open Geschichte.  Mit dem vierten Grand-Slam-Titel seiner Laufbahn komplettierte Andre Agassi als erst fünfter Spieler überhaupt seinen Karriere-Grand-Slam.

Agassi mit seinem Rivalen Pete Sampras

In den frühen 2000er-Jahren glänzte der einstige Rebell besonders bei den Australian Open, die er innerhalb von vier Jahren drei Mal für sich entscheiden konnte. Spätestens ab 2004 kündigte sich jedoch langsam das Karriereende des Tennis-Stars an.

Zwar gelang ihm in den Folgejahren noch die ein oder andere Überraschung in den Grand-Slam-Turnieren, doch die großen Erfolge blieben weitestgehend aus. Nachdem ihm 2005 noch der Finaleinzug bei den US Open gelungen war, erklärte Andre Agassi seine Karriere ein Jahr später an selber Stelle für beendet.

Erfolge

Andre Agassi erlangte nicht nur durch sein  anfänglich schrilles Auftreten die Aufmerksamkeit der Tenniswelt sondern auch durch große Erfolge – und das trotz Pete Sampras als direkten Konkurrenten.

Insgesamt verbrachte Agassi 101 Wochen an der Spitze des Herren-Tennis, womit er zu den Top-10 der Weltranglistenersten im Herreneinzel gehört. Der US-Amerikaner feierte im Laufe seiner Karriere acht Grand-Slam-Titel und konnte als erst fünfter Spieler überhaupt einen Karriere-Grand-Slam komplettieren. Dabei war er der erste, dem das auf drei unterschiedlichen Belägen gelang.

Durch seinen Sieg bei Olympia 1996 ist Andre Agassi außerdem neben Rafael Nadal bis heute der einzige Spieler, dem der Karriere-Golden-Slam gelang. Insgesamt gewann er während seiner 21-jährigen Laufbahn 60 Einzeltitel und zählt damit zu Recht zu den dominierenden Spielern der 1990er-Jahre.

Vermögen

Wer so erfolgreich Tennis gespielt hat wie Andre Agassi und nicht völlig falsch beraten wurde hat Geld – viel Geld. Die Preisgelder im Tennis fallen üppig aus und Agassi hat durch seine 60 Einzeltitel einige von diesen eingestrichen. Am Ende seiner Karriere kam der US-Amerikaner auf Einnahmen von 31.152.975 US-Dollar durch Preisgelder und das waren gewiss nicht seine einzigen Geldquellen.

Durch sein schrilles Auftreten war Agassi in den Neunzigern ein beliebtes Werbegesicht und trat unter anderem an der Seite seines Rivalen Pete Sampras für den Sportartikelhersteller  Nike auf. Zusätzlich zu den lukrativen Werbedeals schöpft der Ex-Profi gewiss einiges aus dem Verkauf seiner Bücher.

Da wundert es einen wenig, wenn Andre Agassis Vermögen aktuell auf rund 150 Millionen US-Dollar geschätzt wird.

Privates

Andre Agassis Privatleben war lange Zeit alles andere als privat. Durch seinen bunten Kleidungsstil und seine wilden Frisuren zog er bereits früh in seiner Karriere die Medienaufmerksamkeit aus sich, was durch seine Ehe mit der Schauspielerin Brooke Shields noch zusätzlich verstärkt wurde.

Agassi mit seinem Rivalen Pete Sampras

Seit 2001 ist Agassi mit Steffi Graf verheiratet, die ebenfalls Tennisspielerin war. Zusammen hat das Paar einen Sohn und eine Tochter  und lebt mittlerweile etwas zurückgezogener in Los Angeles.

 

Du hast nach dem Rückblick auf Agassis Karriere Bock auf Tennis bekommen? Dann check mal unsere Wimbledon Quoten ab!

Alle Tennis Quoten findest du hier!

* Die Rechte an allen Fotos in diesem Artikel liegen bei AP Photos.*

Über den Autor
Von
Hanna

Hanna studiert Publizistik und Soziologie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Seit August absolviert sie ihr Pflichtpraktikum bei mmc sport in München.

Neben Fußball interessiert sie sich insbesondere auch für Handball und Leichtathletik.

Verwandte Beiträge
Pete Sampras Vermögen – Sampras Vermögen 2021

Wie viel Geld hat Pete Sampras?

Roger Federer Vermögen - Federer geschätztes Vermögen 2021

Wie viel Geld hat Federer? 

Rafael Nadal Vermögen - Nadal geschätztes Vermögen 2021

Wie viel Geld hat Nadal? 

Boris Becker Vermögen - Becker geschätztes Vermögen 2021

Wie viel Geld hat Becker?

Die Bestmarken der French Open

Rekorde der French Open