Mit dem März startet die Saison 2019/20 in ihre heiße Phase – und den Anfang machen die DFB-Pokal Viertelfinalbegegnungen. Am Dienstag empfängt der FC Schalke 04 den FC Bayern zu einem echten DFB-Pokal-Klassiker und am Mittwoch treffen Eintracht Frankfurt und Werder Bremen aufeinander.

Alle Wetten zum DFB-Pokal gibt’s hier!

Schalke 04 – FC Bayern München

Die große Frage, die sich vor diesem Spiel stellt, ist keine sportliche. Die große Frage ist wohl, wie reagieren die Fans nach den Vorfällen und dem Fast-Spielabbruch während der Partie der Bayern am Wochenende in Hoffenheim?

Nach Schmähplakaten in der Fankurve der Bayern gegen Dietmar Hopp unterbrach der Schiedsrichter das Spiel und auch ein Spielabbruch stand im Raum – letztendlich stellten beide Mannschaften in den letzten 13 Minuten symbolisch das Fußballspielen ein und passten sich gegenseitig den Ball im Mittelkreis zu. Ein Zeichen gegen Ausgrenzung und für ein friedliches Miteinander.

Die Verantwortlichen des FC Bayern verurteilten die Aktion der eigenen Fans auf das Schärfste und drohen mit harten Strafen. Doch eine erneute Kundtuung der Meinung der Bayern-Ultras während des Pokalspiels ist durchaus vorstellbar.

Sportlich haben die Bayern ganz klar die Favoritenrolle inne. Schalke steckt tief in einer Krise, während die Bayern momentan marschieren und 2020 noch kein Pflichtspiel verloren haben.

Königsblau hingegen wartet seit dem Sieg zum Rückrundenauftakt gegen Gladbach auf einen Sieg in der Bundesliga. Die letzten sechs Partien konnten in der Liga nicht gewonnen werden. Die magere Ausbeute: Drei Punkte, 1:14 Tore. Im Kampf um das europäische Geschäft deutlich zu wenig.

Den einzigen Sieg seit Ende Januar gab es im DFB-Pokal Achtelfinale gegen Hertha BSC. Nach einem 0:2-Rückstand glichen die Schalker innerhalb von sechs Minuten aus und zogen nach einem Treffer von Benito Raman in der 115. Spielminute in die nächste Runde ein. Dort wartet nun die rote Übermacht aus München.

Und die ist in der letzten Woche mächtig ins Rollen gekommen. In der Stamford Bridge dominierten die Münchner den FC Chelsea und gewannen auch in der Höhe verdient mit 3:0. Auch gegen Hoffenheim zeigte zumindest die Mannschaft eine sportliche Glanzleistung.

Nach 15 Minuten führte der Tabellenführer bereits mit 3:0, am Ende hieß es 6:0. Und dabei fehlt der eigentliche Topstar: Robert Lewandowski kann die nächste Spiele nur von der Tribüne verfolgen. Der Pole fehlt verletzungsbedingt bis Ende März.

Joshua Zirkzee ist einer der Shootingstars der aktuellen Saison: Nach der Verletzung von Lewandowski rückt er noch mehr in die Verantwortung.

Wohl dem, der da einen Joshua Zirkzee auf der Bank sitzen hat. Gegen Hoffenheim gab der junge Niederländer sein Startelfdebüt und überzeugte mit einem Treffer und vielen Aktionen in der Offensive. In Halbzeit Eins lief fast jede Chance über den 18-jährigen Shootingstar.

Auch bei unseren DFB Pokal Wetten sind die Bayern der klare Favorit. Die Quote für einen Halbfinaleinzug der Münchner liegt bei 1.34. Bleibt zu hoffen, dass die Schlagzeilen nach diesem Spiel vom Sportlichen dominiert werden.

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen

Es sollten die Frankfurt-Bremen-Festtage werden. Denn nach der Auslosung der Viertelfinalpaarungen war klar: Am Sonntag treffen die beiden Mannschaften in der Bundesliga aufeinander, um sich nur drei später im Pokal erneut zu duellieren. Doch die DFL machte dem ganzen einen Strich durch die Rechnung.

Denn nachdem das Europa League Sechzehntelfinal Rückspiel der Frankfurter in Salzburg am Donnerstag witterungsbedingt abgesagt wurde und erst Freitag stattfand, entschloss man sich dazu, das Bundesligaspiel gegen Werder abzusagen, um den Hessen genug Regenerationszeit zu ermöglichen.

Das Pokalspiel findet aber definitiv statt und nach dem Einzug in die nächste Runde der Europa League treten zumindest die Frankfurter wieder mit mehr Selbstvertrauen an. Nach zwei Niederlagen in der Bundesliga, zeigten die Adlerträger in Österreich wieder ihr europäisches Gesicht.

Nach einer wackeligen Anfangsphase übernahmen die Frankfurter das Kommando und beherrschten das Spielgeschehen. Einen ähnlichen Auftritt wird sich Trainer Adi Hütter auch am Mittwoch erhoffen – genug Regenerationszeit hatten die Hessen bis dahin definitiv.

Das ist bei den Gästen anders – die Bremer stecken mittendrin im Abstiegskampf und sind aktuell das formschwächste Team der Bundesliga. Der Pokal soll bei den Bremern jetzt die Wende starten.

Werder steckt in der Krise.
Schwerer Stand für Ömer Toprak und Werder Bremen: In der Bundesliga droht den Bremern der Abstieg, jetzt soll im Pokal die Wende her. 
*Die Rechte an dem Bild liegen bei Carmen Jaspersen / AP Photo*

Doch diese Wende hatten sich die Bremer Verantwortlichen auch schon nach dem Sieg im Achtelfinale gegen den BVB erhofft. Diese blieb aus: Alle drei Spiele danach gingen verloren, die Grün-Weißen schossen darin kein einziges Spiel und rutschten auf einen Abstiegsplatz ab.

Die Ausgangslage an der Weser könnte also deutlich besser sein. Es spricht also alles für einen Frankfurter Sieg: Auch die Quote von 1.81 auf einen Frankfurter Sieg spricht eine klare Sprache. Aber der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze.

*Die Rechte an dem Bild liegen bei Martin Meissner / AP Photo*

Über den Autor
Von
Moritz Knorr

Moritz studiert aktuell Medienkommunikation & Journalismus in Bielefeld und absolviert seit Oktober sein studentisches Pflichtpraktikum bei mmc sport in München. 
 
Sein Spezialgebiet ist der Fußball, doch auch in der NFL, der Formel 1 und Darts verfügt er über umfangreiches Wissen.