Neureuther gewann 2005 im Teamwettbewerb die Goldmedaille bei den Alpine Skiweltmeisterschaften, was seine einzige WM-Goldmedaille bleiben sollte! Doch wie verlief der Rest seiner Karriere? Hier entlang!

Karriere

Der ehemalige deutsche Ski-Star wurde am 26. März 1984 in München geboren und begann seine Karriere bereits im frühen Kindesalter.

Mit nur zweieinhalb Jahren konnte man ihn das erste Mal auf Skiern sehen, was jedoch niemanden verwunderte, da sein Vater, Christian Neureuther, ein bekannter Slalomspezialist war.

Sein erstes Rennen gewann er im Alter von drei Jahren und auch in den Folgejahren konnte er mehrere Male den Titel des Deutschen Jugendmeisters erlangen.

Dabei traf er des Öfteren auf Basti Schweinsteiger, der jedoch einen anderen Weg als Profisportler einschlagen sollte.

An Rennen des internationalen Skiverbands „FIS“ nahm er Anfang 2000 teil, kurze Zeit später folgte die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, wo er sowohl als Junior als auch in der Altersklasse der Senioren antritt.

Bereits 2001 nahm er an der Junioren-WM teil und belegte den neunten Platz.

Felix Neureuther

2003 erhielt er den Bayerischen Sportpreis in der Kategorie „Herausragender Nachwuchssportler“, nachdem er seine erste deutsche Meisterschaft gewinnen konnte.

Zuvor hatte er bereits im Januar 2003 sein Weltcup-Debüt im slowenischen Kranjska Gora gegeben, wo er jedoch den zweiten Durchgang nicht erreichen konnte.

Bei seiner ersten WM 2003 nahm er in der Slalom-Disziplin teil und schaffte es mit der Bestzeit des zweiten Durchgangs sich von Rang 29 auf 15 zu verbessern.

Im Sommer 2004 wurde eine Herzbeutel-Entzündung diagnostiziert, weshalb er eine erste Pause einlegen musste. Weitere Verletzungen sollten ihn während seiner Karriere noch begleiten.

Bei seinem Comeback erreichte er den sechsten Platz beim Slalom-Wettbewerb in Beaver Creek.

Es folgte die Ski-WM 2005 in Bormio, wo er seine einzige goldene WM-Medaille gewinnen konnte im damals erstmals ausgetragenen Teamwettbewerb.

Durch seinen dritten Platz im Slalom von Beaver Creek 2006 qualifizierte er sich für die Weltmeisterschaft 2007. Obwohl er bei der WM nach dem ersten Durchgang auf dem zweiten Platz lag, verpasste er ein gutes Ergebnis und schied im zweiten Lauf aus.

Es dauerte bis zur Saison 09/10, ehe Neureuther seine ersten Weltcupsiege feiern konnte. Es war der 24. Januar 2010, als der gebürtige Münchener den Slalomwettbewerb in Kitzbühel für sich entscheiden konnte und damit seinen ersten Weltcupsieg feierte.

Bei den Olympischen Spielen in Vancouver schied er jedoch in seiner Königsdisziplin bereits im ersten Lauf aus, was für viel Enttäuschung sorgte, da er ein Favorit auf die Medaillenplätze war.

Sein zweites Rennen gewann er beim Weltcupfinale in Garmisch-Partenkirchen, die Saison beendete er auf dem fünften Platz der Slalom-Rangliste. Habt Ihr Lust zu Wetten? Dann schaut bei uns vorbei und profitiert von unserem Sportwetten Bonus.

Bei der WM 2013 gelang es ihm eine weitere Medaille im Team-Wettbewerb zu gewinnen, jedoch dieses Mal nur die Bronzemedaille. Im Einzelwettbewerb erreichte er den zweiten Platz und sicherte sich so seine erste Einzelmedaille bei einer WM.

Nach einer kurzen Vorbereitungszeit, da er im Juni 2013 operiert werden musste, gewann er am 6. Januar 2014 den Slalom in Bormio. Nur wenige Tage später konnte er den Riesenslalom von Adelboden für sich entscheiden, was seit 1973 kein deutscher Skifahrer erreicht hatte.

Die Zeichen für die Olympischen Spiele 2014 in Vancouver standen gut, doch es kam zu einem Autounfall bei der Anreise, wo er sich ein Schleudertrama und Prellungen zuzog.

Er wollte trotzdem starten und erreichte im Riesenslalom den achten Rang, im Slalom schied er jedoch im zweiten Durchgang aus.

Auch in der neuen Saison plagten ihn Probleme und Verletzungen, trotzdem gewann er am 22. Dezember sein zehntes Weltcuprennen, den Slalom von Madonna di Campiglio, und wurde dadurch zum besten deutschen Skirennläufer seit Markus Wasmeier.

Bei der WM 2015 reichte es für den dritten Platz im Slalom und damit auch für seine zweite Einzelmedaille bei Weltmeisterschaften.

Anschließend begleiteten ihn weitere Rückenschmerzen, er kämpfte sich jedoch zurück und sammelte noch weitere Weltcuperfolge. In der Saison 16/17 landete er 14 Ergebnisse unter den ersten zehn Läufern, wovon er bei sechs Rennen auf dem Podest stand.

Auch bei der WM 2017 in St. Moritz sicherte er sich nach einem schwachen ersten Lauf die Bronzemedaille, nachdem er sich von Rang 10 nach vorne arbeitete.

Es folgte die Saison der Olympischen Spiele, doch sein Pech bei großen Events sollte nicht aufhören. Im November 2017 zog er sich einen Kreuzbandriss zu, weshalb er seine Teilnahme absagen musste.

Aufgrund weiterer Verletzungen verspätete sich sein Einstieg in der Saison 17/18, wo er an seine alten Erfolge jedoch nicht mehr anknüpfen konnte.

Felix Neureuther

Gehalt und geschätztes Gesamtvermögen

Durch seine Karriere als Skifahrer wird sein Vermögen auf rund 1,5 Millionen US-Dollar geschätzt. Sein Vermögen stammt hauptsächlich aus Preisgeldern und Werbeverträgen.

Andere Einnahmequellen

Nach dem Ende seiner aktiven Karriere gab er er bekannt, dass er bei der ARD und im BR als TV-Experte auftreten wird. Zudem nutzt er die Möglichkeiten der sozialen Netzwerke, um sich dort eine Präsenz aufzubauen und weiterhin Sponsorenverträge zu unterschreiben. Sein Instagram-Account hat bereits über 400.000 Follower.

Zukunft

Felix Neureuther wird auch in den kommenden Jahren noch als TV-Experte zu sehen sein und eventuell sein Ziel einer Medaille bei Olympia nicht aufgeben, jedoch dieses Mal vielleicht als Trainer. Wir würden es ihm auf jeden Fall gönnen, einem der erfolgreichsten deutschen Skifahrer aller Zeiten!

Hat Neureuther euer Wintersport-Fieber geweckt? Dann checkt doch gleich mal unsere Sportwetten ab!

Felix Neureuther

Geburtsdatum: 26. März 1984

Beruf: TV-Experte

Geboren in: München

Gewicht: 87 kg

Nationalität: Deutschland

Kinder: 2

Größter Erfolg: Goldmedaille

Größe: 184cm

 

*Die Rechte an allen Fotos in diesem Artikel liegen bei AP Photos*

Über den Autor
Von
Florian

Florian studiert an der Hochschule München und absolviert seit April ein Praktikum bei mmc sport in München.

Neben Fußball und Tischtennis ist er auch ein großer Fan von US-Sportarten.

Verwandte Beiträge

Andreas Wolff Vermögen

Wayne Gretzky Vermögen

Besten Sportmomente aller Zeiten

Uwe Gensheimer Vermögen

Wie viel Geld hat Mahomes?