Jeder Bundesligist ist auch auf Tore seiner Spieler angewiesen, denn Tore gewinnen die Spiele. Jeder Verein hat seine persönlichen Torjäger. Doch wer sind die Rekordtorschützen der 18 Bundesligisten? 888sport zeigt’s euch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gerd Müller

Der „Bomber der Nation“ ist mit 523 Toren in 580 Partien der Rekordtorschütze des deutschen Serienmeisters. Lange Zeit hielt Gerd Müller den Rekord von 40 Toren in einer Saison. Allerdings wurde sein Rekord von einem anderen Bayernstar gebrochen.

In der Saison 2020/21 gelangen dem Bayernstürmer Robert Lewandowski 41 Tore. Jedoch bleibt Müllers Torrekord von 523 Toren in 580 Begegnungen wahrscheinlich für immer unerreichbar.

Michael Zorc

Michael Zorc

Der derzeitige Sportdirektor der Borussia aus Dortmund ist auch gleichzeitig Rekordtorschütze der Schwarzgelben. Jedoch teilt sich Michael Zorc den ersten Platz beim BVB mit dem damaligen Stürmer Manfred Burgsmüller, der wie Zorc 158 Tore im Trikot der Schwarzgelben erzielte.

Die Torrekorde der beiden könnten aber noch gebrochen werden, denn Marco Reus steht bislang bei 146 Treffern. Der Vertrag von Reus läuft noch bis 2023 und deswegen könnte es schon bald einen neuen Rekordtorschützen geben. Michael Zorc würde dies aber sicherlich nicht stören.

Ulf Kirsten

Der ehemalige Stürmer aus der DDR kam 1990 zur Werkself. Dort spielte er bis zur Spielzeit 2002/03 bei Bayer Leverkusen, wo er schließlich seine Karriere beendete. Für die Werkself absolvierte er 448 Partien und erzielte 240 Tore und ist bis heute alleiniger Rekordhalter.

Der aktive Rekordtorschütze der Werkself ist Karim Bellarabi. Mit 55 Toren in 268 Partien rangiert er auf Rang 9. Auf Platz 11 rangiert mit Lucas Alario ein weiterer aktiver Rekordtorschütze. Der Argentinier kommt auf 52 Tore in 141 Partien.

Nils Petersen

Nils Petersen

Der derzeitige Stürmer des SC Freiburg spielte schon bei Bundesligisten wie Werder Bremen und den FC Bayern München. Mit seinen 96 Toren in 219 Partien ist er bis heute der Rekordtorschütze der Breisgauer und hat noch Chancen seinen Rekord auszubauen.

Mit seinem 84. Treffer für Freiburg überholte er die ehemalige Nummer 1 der Breisgauer Joachim Löw. Derzeit fehlt Nils Petersen dem SC leider verletzt aufgrund einer Knieverletzung.

Andrej Kramaric

Andrej Kramaric

Der kroatische Nationalstürmer war bislang immer der Torgarant für die TSG Hoffenheim. So ist es nur wenig verwunderlich, dass Kramaric mit 99 Toren in 198 Partien auf Platz 1 der vereinsinternen Torschützenliste steht.

Kramaric steht bei den Hoffenheimern bis Ende der Saison 21/22 unter Vertrag und kann seinen Rekord noch weiter ausbauen. Wollt ihr auf Kramaric 100. Tor und einen Sieg der Kraichgauer wetten? Dann schaut doch bei unseren Fussball Wetten vorbei.

Jacek Menkel

Der Stürmer aus Polen ist der derzeitige Rekordtorschütze von Union Berlin. Für die Eisernen erzielte der Pole in 118 Partien 66 Tore.

Der aktive erfolgreichste Torschütze für die Eisern Union ist Taiwo Awoniyi mit 18 Treffern in 44 Partien. Auf Platz 2 dieser Liste steht Max Kruse mit 15 Treffern in 37 Einsätzen.

Olaf Ansorge

Der offensive Mittelfeldspieler aus Deutschland steht bis heute auf Platz 1 der Torschützenliste des VfL Wolfsburg. Für die „Wölfe“ lief Ansorge in 351 Partien auf und erzielte dabei 117 Treffer.

Wout Weghorst, aktiver Stürmer des VfL Wolfsburg, steht im vereinsinternen Torranking mit 69 Toren nach 136 Spielen auf Platz 7. Der Niederländer steht somit nur knapp hinter Vereinslegenden wie Grafite und Edin Dzeko.

Timo Werner

Timo Werner

RB Leipzig hat eine recht junge Vereinsgeschichte, somit ist es wahrscheinlich, dass sich in diesem Ranking noch einiges ändern wird. Zurzeit führt aber Timo Werner, der ehemalige Stuttgarter Jungspund, diese Liste an.

In seinen vier Jahren bei den „Roten Bullen“ sammelte der aktuelle Stürmer des FC Chelsea 159 Einsätze und erzielte 95 Tore. Auf Platz 3 befindet sich Yussuf Poulsen, der mit 78 Toren am nächsten dran ist, die neue Nummer 1 zu werden.

Michael Thurk

Für den gebürtigen Frankfurter stehen 202 Einsätze und 64 Treffer für den 1. FSV Mainz 05 zu Buche. Mit seinen 64 Toren lässt der Stürmer unter anderem Trainerlegende Jürgen Klopp hinter sich, der bei 56 Treffern steht.

Hannes Löhr

Der Rekordstürmer des 1.FC Köln absolvierte 500 Partien für den Karnevalsverein und kam auf 233 Tore. Sein Rekord scheint ähnlich unantastbar zu sein, wie der von Gerd Müller beim FC Bayern.

Anthony Modeste, der Fanliebling und aktueller Topscorer der Geißböcke, erzielte bis jetzt „nur“ 66 Tore in 143 Einsätzen für die Kölner.

Jupp Heynckes

Mit Jupp Heynckes steht der Rekordspieler der Gladbacher und ein Bestandteil der legendären „Fohlen-Elf“ auf Platz 1 der vereinsinternen Torjägerliste. Der Stürmer erzielte in 409 Einsätzen für die Gladbacher sagenumwobene 293 Tore.

Lars Stindl, der aktuelle Kapitän der Gladbacher liegt mit seinen 72 Toren auf Platz 11.

Bernd Hölzenbein

Der Rekordstürmer der Frankfurter verbrachte fast seine gesamte Karriere bei der Eintracht. Knapp 14 Jahre lang lief der Stürmer für die „Adlerträger“ auf. In dieser Zeit sammelte Hölzenbein 502 Einsätze und erzielte stolze 201 Tore.

Alex Meier, der „Fußballgott“ der Eintracht, steht mit 137 Treffern in 379 Partien auf Platz 3.

Uwe Wegmann

Der Rekordtorschütze des Aufsteigers VfL Bochum ist der ehemalige Stürmer Uwe Wegmann. In 265 Partien für die Bochumer erzielte er 80 Treffer.

Der aktive Toptorschütze beim VfL Bochum ist Simon Zoller. Der Stürmer aus Friedrichshafen steht bei 27 Treffern in 73 Einsätzen. Neue Treffer für Zoller sind aufgrund eines Kreuzbandrisses in naher Zukunft aber unwahrscheinlich.

Erich Beer

Auf Platz 1 steht beim Klub aus der Hauptstadt der Mittelfeldspieler Erich Beer. Beer spielte 315-mal für Hertha BSC und erzielte 112 Treffer. Ganz knapp auf Platz 2 folgt Michael Preetz, früherer Sportdirektor der Herthaner, mit 108 Toren in 278 Partien.

Gelingt den Berlinern unter Neu-Trainer Tayfun Korkut die sportliche Wende? Die besten Wetten gibt es nur bei uns, schaut doch mal bei unseren Sportwetten vorbei.

Karl Allgöwer

Der VfB Stuttgart brachte einige berühmte Torjäger wie Fredi Bobic, Cacau und Giovane Elber hervor. Platz 1 belegt bei den Schwaben aber der Mittelfeldspieler Karl Allgöwer, der mit den Stuttgartern in der Saison 1983/84 deutscher Meister wurde.

Allgöwer absolvierte 410 Einsätze und war für den VfB 167-mal erfolgreich. Der ehemalige Nationalstürmer Mario Gómez steht mit 110 Treffern auf Platz vier der vereinsinternen Torschützenliste.

Christian Radlmaier

Beim FC Augsburg steht Christian Radlmeier auf Platz 1. Der Stürmer war in 117 Partien 62-mal für die Fuggerstädter erfolgreich. Radlmaier spielte insgesamt vier Jahre für die bayerischen Schwaben.

Mit 38 Treffern in 115 Partien steht der verletzungsanfällige Isländer Alfred Finnbogason auf dem 5. Platz.

Fabian Klos

Fabian Klos

Der bullige Stürmer der Arminia ist so etwas wie die Lebensversicherung der Bielefelder im Kampf gegen den Abstieg. Mit 162 Treffern in 378 Partien steht er auf Rang 1 der internen Torschützenliste.

In dieser Saison beweist Klos wieder seine Torgefährlichkeit. Mit seinen drei Toren ist er mit Masaya Okugawa der derzeitige Top-Torschütze in dieser Saison.

Frank Türr

Der Rekordtorschütze des aktuellen Schlusslichtes der Bundesliga ist Frank Türr. Der ehemalige Mittelstürmer aus Nürnberg ist mit 86 Treffern in 238 Partien bis heute der Rekordtorschütze der Kleeblätter.

Branimir Hrgota, der derzeitige Kapitän der Fürther, steht bei 31 Treffern im Trikot der Spielvereinigung.

*Die Rechte an allen Fotos in diesem Artikel liegen bei AP Photos*

Über den Autor
Von
Sebastian Hölzl

Sebastian studiert Fachübersetzen an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Würzburg. Seit November absolviert er sein Pflichtpraktikum bei mmc sport in München. Neben Fußball interessiert er sich insbesondere noch für American Football.