Seine Titel, die er mit Bayern München gewonnen hat, sollten jedem bekannt sein. Doch wie verlief der Rest seiner Karriere? Lasst uns einen Blick auf den Werdegang von Pizarro werfen! Hier entlang!

Karriere

Am 3. Oktober 1978 wurde Pizarro in Callao, Peru geboren und bereits im Alter von zwölf Jahren besuchte er die dortige Sportakademie. Nur fünf Jahre später, im Alter von 17 Jahren, gab er sein Debüt in der ersten Liga in Peru für Deportivo Pesquero.

Die nächste Station seiner Karriere war bei Alianza Lima, wo er 25 Tore in 44 Spielen erzielte. Bereits 1999 wagte er den Schritt nach Europa, wo er einen Vertrag bei Werder Bremen unterzeichnete.

In seiner ersten Saison kam er auf zehn Tore in 25 Bundesligaspielen, die Saison darauf erzielte er bereits 19 Tore in 31 Einsätzen.

Nach nur zwei Spielzeiten wechselte er für umgerechnet 8,2 Millionen Euro zum Rekordmeister der Bundesliga, Bayern München, nachdem er die Jahre zuvor auf sich aufmerksam machte. Sein erster Titel im rotem Dress war der Weltpokal, da die Bayern 2001 die Champions League gewinnen konnten.

Claudio Pizarro

Es folgten Jahre der Erfolge, 2003, 2005 und 2006 gewann er mit den Bayern das Double, 2004 lediglich den DFB-Pokal. Seinen auslaufenden Vertrag wollte er 2007 jedoch nicht verlängern, da er ein neues Abenteuer erleben wollte.

Deshalb wechselte er 2007 auf die Insel zu Chelsea London. Doch wie so viele andere Stürmer konnte er sich in der besten Liga der Welt nicht durchsetzen und brachte es lediglich zu zwei Ligatoren.

Um sein Selbstvertrauen wieder zu stärken, ging es für ein Jahr auf Leihbasis zurück an die Weser. Er gewann prompt den DFB-Pokal 2009 und war mit 17 Toren erfolgreichster Torschütze der Saison.

Das Leihgeschäft endete, doch auch zu Beginn der folgenden Saison wurde er nicht berücksichtigt und Chelsea gab ihm die Erlaubnis, zu Werder Bremen zurückzukehren, obwohl er vertraglich noch zwei Jahre an die Blues gebunden war.

In den folgenden drei Jahren kam er auf 43 Treffer für die Bremer und löste damit Elber als besten ausländischen Torschützen ab. Habt ihr Lust auf die Spiele von Werder Bremen zu tippen? Dann schaut mal bei unseren Wetten vorbei.

Anschließend kehrte er ablösefrei nach München zurück, wo er in der ersten Saison direkt das Triple gewinnen konnte. Sein Vertrag wurde um ein Jahr verlängert, wo er mit Bayern seine fünfte Meisterschaft und seinen fünften DFB-Pokal gewinnen konnte.

Sein Vertrag verlängerte sich ein weiteres Mal um ein Jahr, jedoch kam er in der restlichen Spielzeit auf kaum Einsätze, da er sich im November 2014 verletzte. In seiner letzten Saison gewann er die sechste und letzte Meisterschaft mit den Bayern.

Zu Beginn der nächsten Saison war er vereinslos, im September 2015 unterschrieb er jedoch einen Vertrag bis zum Ende der Saison bei Bremen. Nur wenige Monate später absolvierte er sein 400. Bundesligaspiel, was bis dato noch kein Ausländer erreicht hatte.

Doch das war nicht der einzige Rekord, den er noch brach, denn durch seine drei Tore in der Begegnung gegen Leverkusen am 2. März 2016 wurde er zum ältesten Bundesligaspieler, der in einer Partie drei Tore erzielen konnte. Durch sein 102. Tor im April 2016 wurde er zusätzlich noch zum Top-Torschützen von Werder Bremen.

Sein Vertrag lief 2017 aus und er heuerte bei einem neuen Verein an. Dieses Mal blieb er jedoch in der Bundesliga und wechselte an den Rhein zum FC Köln, in 16 Einsätzen kam er jedoch nur zu einem Tor und die Kölner stiegen in die 2. Bundesliga ab.

Es folgten seine letzten beiden Spielzeiten, er kehrte ein letztes Mal an die Weser zurück, wo er jedoch nochmal einige Rekorde brechen sollte. Zwei Tage nach seinem 40. Geburtstag wurde er gegen Wolfsburg eingewechselt, was erst acht Spieler vor ihm in der Bundesliga erreicht hatten. Im Februar 2019 traf er gegen Hertha BSC, was ihn zum ältesten Torschützen in der Bundesliga machte.

Claudio Pizarro

Gehalt und geschätztes Gesamtvermögen

Durch seine Verträge bei Bayern und Chelsea verdiente er natürlich einiges an Geld. Sein geschätztes Gesamtvermögen dürfte sich aktuell auf 50 Millionen Euro belaufen.

Andere Einnahmequellen

Seit Mitte 2020 hat Pizarro einen Vertrag als Botschafter des FC Bayern München und erhält dadurch weiterhin Geld.

Zukunft

In den letzten beiden Jahren ist es eher ruhiger um den peruanischen Superstar geworden, wir können uns jedoch gut vorstellen, dass auch er wie viele seiner früheren Kollegen eine Karriere als Trainer anstrebt. Durch seinen Botschafter-Vertrag mit Bayern München könnte sein weiterer Werdegang bei den Jugendmannschaften beginnen.

Wir sind gespannt, denn mit seiner Erfahrung und seinen Erfolgen könnte er auch als Trainer noch einiges erreichen!

Hat Pizarro euer Fußball-Fieber geweckt? Dann checkt doch gleich mal unsere Fussballwetten ab!

Claudio Pizarro

Geburtsdatum: 3. Oktober 1978

Beruf: Botschafter

Geboren in: Callao, Peru

Gewicht: 84 kg

Nationalität: Peru

Kinder: 3

Größter Erfolg: CL-Sieger 2013

Größe: 178cm

 

*Die Rechte an allen Fotos in diesem Artikel liegen bei AP Photos*

Über den Autor
Von
Florian

Florian studiert an der Hochschule München und absolviert seit April ein Praktikum bei mmc sport in München.

Neben Fußball und Tischtennis ist er auch ein großer Fan von US-Sportarten.