Thierry Henry
Raúl
Robert Lewandowski

Thierry Henry

Die berühmte Ikone des FC Arsenal holte mit seinen Vereinen zahlreiche Erfolge. Mit den Gunners feierte er zwei Meisterschaften und drei englische Pokalsiege. In seiner Zeit beim FC Arsenal wurde er viermal Torschützenkönig der Premier League.

Thierry Henry

Seine Erfolge ließen auch beim FC Barcelona nicht lange auf sich warten. Zur Saison 2008/09 holte er das Triple aus Champions League, Meisterschaft und Pokalsieg.  Auch in der darauffolgenden Saison gelang ihm mit der spanischen Meisterschaft ein weiterer Titel.
Auch mit der Nationalmannschaft war Henry erfolgreich. Im Jahr 1998 wurde er mit der „Équipe Tricolore“ Weltmeister und nur zwei Jahre später holte er die Europameisterschaft.
Für den Ballon d’Or hat es allerdings nicht gereicht. Trotz zweifacher Nominierungen musste sich der Franzose 2003 gegen Paval Nedved und 2006 Fabio Cannavaro und Gianluigi Buffon geschlagen geben.


Raúl

Raul

Der Rekordspieler und Publikumsliebling von Real Madrid konnte überraschenderweise nie die Auszeichnung gewinnen. Seine Erfolge auf Vereinsebene bleiben aber bis heute legendär.
Stolze drei CL-Titel und sechs Meisterschaften sammelte der Spanier in seinen fast 16 Jahren bei den Los Blancos. Mit seinen 322 Treffern in 739 Partien ist er auf Platz drei der vereinsinternen Torschützenliste. Platz 1 und 2 werden jeweils von den Weltklassestürmern Cristiano Ronaldo und Karim Benzema belegt.
Obwohl er mit den Königlichen nahezu alles erreicht hat, konnte der Spanier nie den Ballon d’Or gewinnen. Im Jahr 2001 stand er kurz davor musste sich aber dem Engländer und seinem späteren Teamkollegen Michael Owen geschlagen geben.


Robert Lewandowski

Robert Lewandowski

Der ehemalige Stürmer des BVB und FC Bayerns ist ein weiterer Weltklassespieler, der noch nie den Ballon d’Or gewonnen hat. Trotzdem konnte der Pole auf Vereinsebene bereits alle Titel einfahren.
Bei den Schwarzgelben gewann er in vier Jahren zwei Meisterschaften und einmal den DFB-Pokal und schaffte es in der Saison 2012/13 bis ins CL-Finale, wo er gegen seinen späteren Arbeitgeber mit 2:1 verlor.
Nach seinem Wechsel zum deutschen Rekordmeister sammelte er fleißig weiter Titel. Acht Meisterschaften, drei DFB-Pokaltitel und einen CL-Titel untermauern die Klasse Lewandowskis.
Zusätzlich gewann er siebenmal die Torjägerkanone in der Bundesliga. In der Saison 2020/21 schoss er unglaubliche 41 Tore und brach damit den als uneinholbar geltenden 40-Tore Rekord vom „Bomber der Nation“ Gerd Müller. Seitdem ist der Pole der alleinige Rekordhalter für die meisten erzielten Tore in einer Bundesliga-Saison.


Trotz seines persönlichen Torrekordes dürfte ihm die Saison 2019/20 besonders in Erinnerung bleiben. In dieser Saison gelang ihm mit dem FC Bayern das zweite Triple der Vereinsgeschichte.
Mit seinen Leistungen in dieser Saison wäre ihm der Ballon d’Or sicher gewesen, aber aufgrund der Corona-Pandemie fand die Preisverleihung in der Saison 19/20 nicht statt. Bei der Verleihung im Jahr 2021 verlor Lewandowski knapp gegen Lionel Messi.
Mit seinem Wechsel nach Barcelona hat Lewandowski nun nochmal die Chance seine Klasse zu bestätigen und sich für den Ballon d’Or zu bewerben. Die Vergangenheit hat bereits gezeigt, dass Spieler aus Spanien immer eine höhere Chance haben diese Auszeichnung zu gewinnen.


Habt Ihr jetzt Lust auf Wetten bekommen? Dann schaut doch mal bei unseren Sportwetten Fussball vorbei.


*Die Rechte an allen Fotos in diesem Artikel liegen bei AP Photos*

Veröffentlichungsdatum: 02.08.2022

 

Über den Autor
Von
Sebastian Hölzl

Sebastian studiert Fachübersetzen an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Würzburg. Seit November absolviert er sein Pflichtpraktikum bei mmc sport in München. Neben Fußball interessiert er sich insbesondere noch für American Football.

Verwandte Beiträge

Was ist den deutschen Klubs in der UCL zuzutrauen?

Wett-Tips: Real Madrid - Eintracht Frankfurt

Women's EURO - Resümee

Transfergerüchte National 

Was ist den deutschen Klubs in der UEL zuzutrauen?