Kai Havertz stellte früher das Aushängeschild der Jugendarbeit von Bayer Leverkusen dar. Der heute 22-Jährige schaffte beim Werksklub den Sprung aus der eigenen Jugend zu den Profis und wurde dann von den Topclubs der Welt gejagt. Am Ende entschied sich Havertz im Sommer des vergangenen Jahres für einen Wechsel zum FC Chelsea. Mit dem gebürtigen Aachener verlor Bayer ihr wohl vielversprechendstes Talent, konnte allerdings durch den Transfer 80 Millionen Euro an Einnahmen generieren.

Diese Gelder wurden in der vergangenen Transferperiode sinnvoll genutzt und Leverkusen konnte sich mit einigen jungen vielversprechenden Talenten verstärken. Zudem kam bereits im Sommer 2019 aus der eigenen U19 das nächste Toptalent zu den Profis.

Mit einem Durchschnittsalter von 23,58 Jahren hat Bayer Leverkusen in den ersten 12 Spieltagen der laufenden Spielzeit die drittjüngsten Akteure der gesamten Liga aufs Feld geschickt. Trotzdem konnte die Werkself aber bislang durchaus überzeugen und steht nach 12 Spieltagen mit 21 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

Da stellt sich die Frage, auf welche jungen Talente Bayer Leverkusen zurückgreifen kann, um trotz des jungen Alters der Mannschaft, eine solch erfolgreiche Saison zu spielen. Welche Spieler treten die Nachfolge von Supertalent Kai Havertz an und bilden die Stars der Zukunft für Bayer Leverkusen? 888sport zeigt es Euch!

Florian Wirtz

Florian Wirtz

Das namhafteste Talent im Profikader von Bayer Leverkusen ist der 18-jährige Florian Wirtz. Der 2003 in Pulheim geborene Offensivspieler ist zusammen mit Jamal Musiala das wohl größte Nachwuchstalent der Bundesliga.

Im Januar 2020 schnappte sich Bayer Leverkusen Wirtz aus der U17 vom 1. FC Köln und verpflichtete den damals 16-Jährigen für schlappe 200 Tausend Euro. Knapp zwei Jahre später besitzt der 18-Jährige nun einen Marktwert von 65 Millionen Euro und hat bereits fast 50 Bundesligapartien für Leverkusen absolviert.

Bereits 63 Spiele hat Florian Wirtz mit seinen jungen 18 Jahren für Bayer Leverkusens Profiteam insgesamt absolviert. In der laufenden Saison kommt Wirtz in der Bundesliga in zehn Spielen auf vier Tore und sechs Vorlagen. Und auch in der Europa League ist Wirtz sein junges Alter nicht anzumerken. Nach fünf Spielen hat der Rechtsfuß bereits drei Tore erzielt und drei weitere Treffer vorbereitet. Ob Florian Wirtz auch im nächsten Spiel für Bayer Leverkusen wieder ein Tor erzielt? Die besten Wetten zu allen Spielen von Bayer Leverkusen findet Ihr selbstverständlich hier bei uns!

Aufgrund seiner starken Leistungen im Verein dauerte es auch nicht lange, bis das Toptalent für die Deutsche A-Nationalmannschaft berufen wurde. Im März 2021 stand er zum ersten Mal im Kader des DFB-Teams und im September 2021 kam er in der WM-Qualifikation gegen Lichtenstein zu seinem ersten Einsatz. In vier Spielen der WM-Quali kann Wirtz bereits zwei Assists vorweisen.

Da dürfte Bayer Leverkusen sicher erfreut sein, dass sie mit Florian Wirtz eines der besten deutschen Nachwuchstalente noch bis Sommer 2026 unter Vertrag haben - auch wenn die großen europäischen Topklubs bereits um ihn buhlen.

Mitchel Bakker

Mitchel Bakker

Ein weiteres sehr junges Talent von Bayer Leverkusen, dass trotz seines jungen Alters schon reichlich Profi-Erfahrung vorweisen kann, ist der Niederländer Mitchel Bakker. Der im Jahr 2000 geborene Linksverteidiger kam im Sommer 2021 für sieben Millionen Euro Ablöse vom französischen Spitzenklub PSG zu Bayer Leverkusen.

Der in der Jugend von Ajax Amsterdam ausgebildete Bakker wechselte 2019 ablösefrei zu PSG, wo er ganze 45-mal für die erste Mannschaft auflief. Nachdem im Sommer 2021 dem Starensemble von Paris noch weitere Hochkarätige Spieler hinzugefügt wurden, durfte Bakker sich nach einem neuen Verein umsehen und entschied sich für den Bundesligisten Bayer Leverkusen.

Bei der Werkself ist der 21-Jährige bereits fester Bestandteil der Startformation. Wettbewerbsübergreifend stand der Linksverteidiger zwölf Mal auf dem Platz, ehe er sich ein Knochenödem im linken Sprunggelenk zugezogen und darüber hinaus einen Kapsel-Riss sowie einen Anriss des linken Außenbandes erlitten hatte.

In Kürze soll der Verteidiger allerdings wieder fit sein und zum Team zurückkehren. Mit seinem noch bis 2025 gültigen Vertrag könnte Bayer Leverkusen wohl noch viel Freude an dem talentierten Außenverteidiger haben, der bereits in den ersten Spielen seiner Bundesliga-Karriere gezeigt hat, das großes Potential in ihm steckt.

Jeremie Frimpong

Jeremie Frimpong

Neben Mitchel Bakker hat Bayer Leverkusen mit Jeremie Frimpong ein weiteres niederländisches Nachwuchstalent in seinen Reihen. Der 20-jährige Außenverteidiger bildet das Pendant zu Bakker und läuft für die Werkself auf der rechten Abwehseite auf.

Frimpong, der in der Jugend von Manchester City ausgebildet wurde, sammelte seine ersten Erfahrungen im Profibereich bei Celtic Glasgow. Dort kam er in zwei Jahren auf 51 Einsätze für die erste Mannschaft und weckte das Interesse von Bayer Leverkusen. Zur Wintertransferperiode 2021 war es dann so weit und Bayer verpflichtete den Niederländer im Januar dieses Jahres für elf Millionen Euro Ablöse.

Nach seinem Wechsel spielte sich Frimpong bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison immer mehr in die Startformation und spätestens seit dieser Saison ist der 20-Jährige nicht mehr aus dem Team wegzudenken. In allen zwölf Bundesligapartien stand der Rechtsverteidiger in der Startelf und spielte elf Mal davon über die vollen 90 Minuten.

Auch Frimpong ist mit einem Arbeitsvertrag bis 2025 ausgestattet und so scheint Bayer Leverkusen mit ihren beiden niederländischen Außenverteidiger-Talenten für die Zukunft gut aufgestellt zu sein.

Amine Adli

Amine Adli

Aber nicht nur auf den Außenverteidiger-Positionen hat sich Bayer Leverkusen im Sommer sinnvoll mit jungen Talenten verstärkt. Auch im offensiven Bereich wurde noch einmal nachgelegt und mit Amine Adli ein 21-jähriger Offensivspieler vom FC Toulouse verpflichtet.

Der gebürtige Franzose schaffte bei Toulouse den Sprung von den Junioren zu den Profis und kam für die erste Mannschaft auf 43 Einsätze in der Ligue 1 und Ligue 2. Rund 7,5 Millionen Euro legte Bayer Leverkusen dann auf den Tisch, um den 1,74-großen Linksfuß unter Vertrag zu nehmen.

Der flexibel einsetzbare Offensivmann kommt in der aktuellen Spielzeit bereits auf 16 Einsätze für die Werkself und wurde dabei sowohl als Mittelstürmer als auch als Links- und Rechtsaußen sowie im offensiven Mittelfeld eingesetzt. Mit seinem Vertrag bis 2026 stellt er ein weiteres Talent da, an dem Bayer Leverkusen in Zukunft noch viel Freude haben könnte.

Wie schlägt sich Bayer Leverkusen im restlichen Verlauf der Bundesliga-Saison mit seinem jungen Kader? Ihr könnt darauf wetten, nur bei uns findet ihr die besten Wettquoten Bundesliga.

*Die Rechte an allen Fotos in diesem Artikel liegen bei AP Photos*

Über den Autor
Von
Dominik Fischberger

Dominik studiert Sportmanagement mit Branchenfokus Fußballmanagement an der Hochschule für angewandtes Management in Ismaning und absolviert seit November ein Praktikum bei mmc sport in München.
 
Neben seinen großen Leidenschaften Fußball und American Football, interessiert er sich insbesondere auch für Basketball, Darts und Wintersport.