Die NBA ist weltweit die Basketballiga mit den meisten Superlativen: Nicht nur, dass sich in der nordamerikanischen Profiliga die besten Basketballspieler der Welt gegenüberstehen, hier werden auch die höchsten Preisgelder gezahlt, die meisten Spiele ausgetragen und mit den Play-Off-Finals in einem hochspannenden Modus das beste Team der Saison gekürt. Kaum weniger Aufmerksamkeit erhält die Wahl des MVP, des wertvollsten Spielers einer abgelaufenen Saison. Zu dieser Ansammlung von Superlativen kommt noch ein weiterer hinzu: Keine andere Liga bietet derart viele Wettmöglichkeiten. Von den ganz grundlegenden Wetten auf Sieger und Verlierer eines Spiels, über den Tipp auf den zukünftigen Meister bis hin zur Wahl des MVP. Auch exotische Wetten,  wie das Setzen auf eine Verlängerung, können lukrativ sein. Mit ein wenig Sachverstand und kluger Analyse ist es möglich, die große Auswahl an Wettmöglichkeiten optimal für sich selbst zu nutzen.

 

Außenseiterwetten auf die Meisterschaft sind lukrativ

 

Eine der beliebtesten Wetten in der NBA beschäftigt sich damit, auf den Meister zu setzen. In dieser Saison sind sich die Buchmacher einig, dass die Golden State Warriors die ganz großen Favoriten auf den Titel sind (Quote auf NBA Titel: 1.50). In der Tat eilen die Warriors derzeit von Sieg zu Sieg und führen die Western Conference an.

Dementsprechend verspricht eine Meister-Wette in diesem Fall zwar eine gewisse Sicherheit, allerdings ist auch die Quote nicht allzu hoch. Eine Möglichkeit wäre nun, diese Saisonwette mit anderen Wetten zu kombinieren, um dadurch eine Chance auf einen höheren Gewinn zu haben. Die zweite Alternative wäre die lukrative Außenseiterwette. Die Houston Rockets, in der Western Conference nur knapp hinter den Warriors, werden derzeit immerhin mit einer Quote von 7.00 auf den Titel bewertet. Vergleicht man also die Differenz der möglichen Gewinne, so scheint in diesem Fall eine Außenseiterwette durchaus eine gute Strategie zu sein.

 

Erst zur Halbzeit setzen

 

Ein Geheimtipp ist es, in der NBA die Möglichkeit der Livewette zu nutzen. Denn oft steigt hier die Quote auf den Sieg des vermeintlichen Favoriten während des Spiels. Das hat folgende Ursache: In der ersten Halbzeit eines Spiels halten sich die favorisierten Teams oftmals vornehm zurück. Das führt dazu, dass der Außenseiter zur Pause oft gleichauf ist oder sogar führt. Im Umkehrschluss heißt das, dass die Siegquote einer Livewette zur Halbzeit mit großer Wahrscheinlichkeit eine höhere Quote für den Favoriten aufweist, als vor der Begegnung. Das ist der richtige Zeitpunkt, um auf den Favoriten zu setzen. Denn die Erfahrung zeigt, dass der Favorit in den meisten Fällen das Ruder in Halbzeit Zwei noch herumreißt und am Ende als Sieger vom Platz geht. Die Strategie lässt sich noch mit einer zusätzlichen Wette vor dem Spiel auf den Sieg des Außenseiter erweitern. Denn sollte die erstgenannte Strategie nicht aufgehen und der Favorit wider erwarten am Ende als Verlierer dastehen, so ist der Gewinn durch die Außenseiterwette ein schöner Trost und federt den Verlust ab.

 

Wer wird MVP?

 

Mit fast der gleichen Spannung wie auf den Sieger der Meisterschaft spekulieren die statistikverliebten Amerikaner jedes Jahr auf die Wahl des wertvollsten Spielers einer Saison. Wie andere Wahlen zum Sportler des Jahres, ist auch die MVP-Wahl bis zu einem gewissen Grad subjektiv. 120 ausgewählte amerikanische Sportjournalisten wählen nach Ablauf der regulären Saison ihren Favoriten. Der Gewinner wird Ende Juni bekannt gegeben. Die Wahl von Russell Westbrook im vergangenen Jahr war für Basketballexperten keine allzu große Überraschung. Der Pointguard der Oklahoma City Thunder hatte es als erster Spieler seit Oscar Robertson 1962 geschafft, statistisch ein Triple-Double pro Spiel zu erzielen.

James Harden schaffte es unter die besten drei. In diesem Jahr sehen ihn Beobachter als heißesten Anwärter auf den MVP-Titel. Seine Quote auf den MVP-Titel steht aktuell bei 1.30. Doch auch LeBron James hat in diesem Jahr Chancen darauf, als wertvollster Spieler ausgezeichnet zu werden. Insbesondere, nachdem es der Cavaliers-Star im vergangenen Jahr etwas überraschend nicht einmal in die engere Auswahl geschafft hatte. Seine MVP-Quote steht bei 3.50. Eine Strategie bei der Wette auf den MVP besteht darin, nicht nur auf die Statistik zu schauen. Mehrere starke Einzelleistungen können die Jury oft dazu bringen, ihre Stimme einem Athleten zu geben, dessen Statistikwerte möglicherweise gar nicht zu den Besten gehören.

 

Verlängerungen sind gar nicht so unwahrscheinlich

 

Für Wettfreunde, die den schnellen Nervenkitzel lieben, eignen sich Wetten auf eine Verlängerung. Diese Art zu Wetten liefert dem Zuschauer die Chance, bis zum Ende einer Partie mitzufiebern. Denn wenn es tatsächlich zu einer Verlängerung kommt, so ist die Ausschüttung eines hohen Gewinns wahrscheinlich. Darauf zu wetten, dass es nicht zu einer Verlängerung kommt, ist dagegen meist sinnlos. Denn die Quoten darauf bewegen sich im einstelligen Prozentbereich. Besonders da bei der Verlängerungswette mit Sicherheit etwas Glück im Spiel ist lohnt es sich, genau zu analysieren, wann diese Form der Wette Sinn macht. Insbesondere bei zwei Mannschaften, die ebenbürtig erscheinen, ist ein Unentschieden nach dem Ende der regulären Spielzeit wahrscheinlich. Hinzu kommt, dass Basketball bezüglich der Zeitmessung eine der exaktesten Sportarten der Welt ist: Stehen nur noch wenige Sekunden auf der Uhr und die zurückliegende Mannschaft hat den Ball, so wird diese versuchen, sich irgendwie noch in die Verlängerung zu retten. Konkret heißt das, dass bei einem Dreipunkterückstand das Risiko eines Dreierwurfs eingegangen werden muss. Landet dieser mit der Schlusssirene im Korb, gibt es eine Verlängerung und die Wette ist gewonnen. Beträgt der Rückstand nur zwei Punkte, so wird sich die im Rückstand befindliche Mannschaft eher für den risikoärmeren Zwei-Punkte-Wurf entscheiden. Eine weitere Tatsache, die ein Unentschieden in der einer Basketballpartie weniger unwahrscheinlich macht, als es sich auf den ersten Blick vermuten lässt.

 

Die NBA bietet beste Wettbedingungen

 

Ganz grundsätzlich ist die NBA für Freunde der Basketballwetten mit Sicherheit eine der besten Ligen der Welt. Denn es existiert eine schier unglaubliche Menge an Daten und Statistiken aus mehr als 70 Jahren NBA-Geschichte. Selbstverständlich ist es aufwendig, sich durch Massen an Statistikmaterial zu arbeiten. Doch genau dieser Aufwand kann sich auszahlen. Schon das Erkennen einer kleinen Konstante in diesen Daten kann dazu führen, dass in Verbindung mit klugen Einsätzen große Gewinne möglich sind.

Über den Autor
Von
888sport

Hier im 888sport-Blog gibt es die besten Tipps unserer Wettexperten. Wer ist gut drauf? Wer kriegt die Kurve? Und wer macht den Abflug? Wir haben die Fakten. Und gerne auch mal eine klare Meinung über die verrückte Welt des Sports.