Viele kennen Arjen Robben, allerdings wissen die Wenigsten über die finanzielle Stellung des holländischen Flügelgenies Bescheid. Interessiert euch wie viel Geld Arjen Robben während seiner Karriere verdient hat? 888sport zeigt’s euch!

Karriere:

Bei seinem Heimatverein VV Bedum war sein Talent bereits früh erkennbar. Mit lediglich zwölf Jahren wechselte der Flügelflitzer in die Jugendakademie des FC Groningen.

Als 16 jähriger absolvierte er sein erstes Spiel in der Eredivisie. Im ersten Jahr bei seinem neuen Verein wurde er prompt mannschaftsintern zum Spieler des Jahres gewählt. Eine Saison später absolvierte der Holländer 28 Spiele und traf sechs Mal.

Nun folgte der nächste Schritt in der Karriere des späteren Weltstars. Robben wechselte zur PSV Eindhoven. Im ersten Jahr bei seinem Club traf Arjen in 33 Spielen zwölf Mal und wurde unter anderem mit dem Titel „talentiertester Spieler des Jahres“ ausgezeichnet. Es folgte die erste von Verletzungen geprägte Saison seiner Karriere.

Nachdem  Robben bei der Europameisterschaft 2004 überzeugen konnte und in 4 Spielen zwei Treffer vorbereitete, führte ihn sein Weg zum FC Chelsea. Unter Trainer José Mourinho bestritt er in seiner ersten Saison verletzungsbedingt nur 17 Ligaspiele. 

Arjen Robben gewann in drei Jahren in London alle verschiedenen Titel, die man auf nationaler Ebene gewinnen konnte, galt allerdings als verletzungsanfällig. Glaubt ihr, der FC Chelsea kann wieder an die alten Erfolge anknüpfen? Die Quoten stehen gut, schaut doch mal bei unseren wetten vorbei!

Arjen Robben

Im Jahr 2007 verkauften die Londoner Arjen Robben für 24,5 Millionen Pfund zu den Königlichen nach Madrid. Im ersten Jahr wurde er spanischer Meister mit Real Madrid. Als in der Folgesaison Juande Ramos das Traineramt übernahm, stellte er den Linksaußen  Arjen Robben auf die rechte Flügelseite.

Hier fühlte er sich direkt wohl, er  konnte seine Scorer-Werte drastisch steigern und führte immer öfter Läufe auf der Außenlinie bis zur Torlinie, und zurück in den Strafraum durch, wo er dann mit dem linken Fuß abschloss. Diese Bewegung sollte sein Markenzeichen werden.

Als Neupräsident Florentino Perez zur Saison 2009/2010 Cristiano Ronaldo und den Brasilianer Kaka verpflichtete, schwanden die Startelfchancen des Holländers. Ein Wechsel war die Folge.

Zur Spielzeit 2009/2010 kam Arjen für rund 24 Millionen Euro zum FC Bayern München. Bereits einen Tag nach seiner Ankunft in München spielte er die zweite Halbzeit gegen den VFL Wolfsburg und steuerte zwei Treffer zum 3:0 Erfolg des Rekordmeisters bei. Die Fans waren direkt hellauf begeistert.

Leider erlitt Arjen Robben einige Verletzungen, sodass er nur 24 Ligaspiele absolvieren konnte. Dennoch wurde er mit 16 Treffern der beste bayerische Torschütze der Saison.

In seiner ersten Spielzeit in der Champions League mit dem FC Bayern zeichnete er sich durch einige wunderschöne und spielentscheidende Tore aus. Er traf sehenswert im Achtelfinale gegen den AC Florenz in Hin- und Rückspiel.

Im Viertelfinale gegen Manchester United sicherte Arjen Robben mit einem Traumtor das knappe Weiterkommen des FC Bayern. Auch im Halbfinale gegen Olympique Lyon markierte Arjen Robben mit seinem 1:0 das Endergebnis im Hinspiel. Nach einem souveränen 3:0 Rückspielsieg zogen die Bayern ins Finale ein.

Das Endspiel gegen Inter Mailand ging mit 2:0 verloren. Doppelt bitter für Arjen Robben: Bei der Weltmeisterschaft 2010 spielte der niederländische Rechtsaußen stark und führte seine Mannschaft ins Finale. Das Endspiel gegen Spanien verloren die Niederländer denkbar knapp durch ein Tor von Andres Iniesta in der 116. Minute.

Er wurde bereits in seiner ersten Saison beim FC Bayern München mit dem Titel als „Deutschlands bester Fußballer des Jahres 2010 ausgezeichnet.“ Außerdem wurde er von der Vereinigung der Vertragsfußballspieler zum Spieler der Saison 2009/2010 gewählt.

Als Arjen Robben nach der Weltmeisterschaft 2010 verletzt zum FC Bayern zurückkehrte, verpasste er die gesamte Hinrunde der Saison 2010/2011. In der Rückrunde spielte er allerdings erneut groß auf, in 14 Ligaspielen gelangen dem Ausnahmespieler 12 Tore und 10 Vorlagen.

Anfang der Saison 2011/12 nahm Arjen Robben aufgrund von Verletzungen oftmals nur auf der Bank von Cheftrainer Jupp Heynckes Platz. Im Saisonverlauf vergab Arjen Robben einen wichtigen Elfmeter im Ligaspiel gegen Borussia Dortmund, die später die deutsche Meisterschaft gewinnen sollten.

Auch im berüchtigten „Finale dahoam“ vergab er einen Elfmeter in der Nachspielzeit. Bayern verlor das Spiel mit 3:4 im Elfmeterschießen gegen Robbens ehemaligen Club FC Chelsea.

Sein schnell erworbener Legendenstatus bei den Fans des FC Bayern fing an zu bröckeln. Auch zu Beginn der Spielzeit 2012/2013 erlitt Münchens Nummer 10 einige Verletzungen, weshalb er lange nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinauskam.

Arjen Robben hatte einen schweren Stand, auch wenn er nicht verletzt war, priorisierte Jupp Heynckes Xerdan Shaqiri. Erst Verletzungen und Sperren anderer Spieler wie Franck Ribéry und Toni Kroos ermöglichten schlussendlich die Rückkehr in die Startelf. 

Er spielte gut und konnte vor allem in der Champions League und im DFB Pokal glänzen. Im Halbfinale der Champions League  gegen den FC Barcelona gelangen ihm im Hinspiel ein Tor und eine Vorlage, auch im Rückspiel steuerte er einen Treffer bei.

Bayern München erreichte das Finale im Wembley Stadion in London. Im Finale war er zweifellos der beste Mann, er bereitete das 1:0 durch Mario Mandžukić  in der 60. Minute vor und erzielte schließlich in der 89. Minute den Siegtreffer zum 2:1. Bis heute trägt Arjen Robben, bei den Fans des deutschen Rekordmeisters, den Spitznamen „Mister Wembley“.

Die nachfolgende Saison war erneut von Verletzungen geprägt. Obwohl er einige Wochen aussetzen musste, wurde er Dritter bei der Wahl zum „UEFA Best Player in Europe 2014“ und wurde von den Bayern Fans zum Spieler des Jahres 2013/2014 gewählt.

Arjen Robben hatte das Herz der Fans zurückgewonnen. Auch mit der Nationalmannschaft konnte er während der Weltmeisterschaft 2014 überzeugen, er erreichte den dritten Platz und wurde mit dem bronzenen Ball als drittbester Spieler der WM  geehrt, somit zog er in das All-Star-Team der WM ein.

In der Saison 2015/2016 konnte Arjen Robben seine persönliche Bestmarke von 16 Ligatreffern um ein weiteres Tor nach oben schrauben.

Leider erlitt er im März einen Bauchmuskelriss und verpasste einige Spiele, als er im DFB Pokalhalbfinale gegen Dortmund in der 68. Minute zurückkehrte, musste er bereits 16 Minuten später das Feld aufgrund einer Wadenverletzung wieder verlassen. Dies bedeutete sein vorzeitiges Saisonaus.

In der Spielzeit 2017/2018 wurde er zum erfolgreichsten ausländischen Torschützen des FC Bayern in der Bundesliga und sicherte sich den Titel als bester niederländischer Torschütze der Liga. Als zweiter Niederländer nach Clarence Seedorf erreichte er die 100 Spiele Marke in der Champions League.

Es folgten erneut kleinere Verletzungen, sodass Arjen Robben im Dezember 2018 ankündigte den FC Bayern im Sommer zu verlassen. In seinem letzten Spiel für Bayern traf er zum insgesamt 99. Mal in der Bundesliga. Am 4. Juli 2019 kündigte er schlussendlich sein Karriereende an.

2020 kehrte der frühere Weltklassespieler zu seinem Jugendverein FC Groningen zurück. Fußballromantikern ging das Herz auf und auch Arjen Robben selbst sagte im Juni 2020 „Es fühlt sich gut an wieder zu Hause zu sein.“

Allerdings musste er bereits im ersten Ligaspiel aufgrund einer Leistenverletzung frühzeitig den Platz verlassen. Leider kam er insgesamt nur auf sechs Einsätze für seinen Jugendverein, in denen er zweimal als Torschütze erfolgreich war.

Arjen Robben

Geschätztes Vermögen:

Arjen Robbens Gesamtvermögen wird auf ca. 71 Mio. Euro geschätzt. Durch seine lange aktive Zeit in Europas Topligen verwundert der hohe Wert nicht. Alleine in den zehn Jahren beim FC Bayern hat Robben jährlich ca. 7 Millionen Euro verdient.

Größte Erfolge:

Mit Sicherheit ist Arjen Robbens größter Erfolg der Gewinn der Champions League 2013, gekrönt vom Gewinn des Triples in dieser Saison. Neben seinen zwölf Landesmeisterschaften in vier verschieden Ländern und sechs Landespokalen, holte er auch einige Auszeichnungen als Einzelspieler.

*Die Rechte an allen Fotos in diesem Artikel liegen bei AP Photos*

Erstveröffentlichung: 2.12.2021

Über den Autor
Von
Moritz Volk

Moritz studiert Medienwissenschaft an der Universität Regensburg. Seit Dezember absolviert er ein Praktikum bei mmc sport. Moritz interessiert sich für viele Sportarten. Vor allem Fußball ist sein Fachgebiet