Der FC Chelsea ist spätestens seit den früheren 2000er ein Spitzenteam im europäischen Fußball. Doch wer waren die Besten in dieser Zeit bei den „Blues“? 888sport zeigt’s euch!

Petr Cech

Petr Cech

Dieser Name dürfte viele Bayern-Fans in Angst und Schrecken versetzen. Der ehemalige Torhüter der „Blues“ sorgte fast im Alleingang für den Sieg im CL-Finale 2012. Der Torhüter schloss sich 2004 nach einem Engagement bei Stade Rennes dem FC Chelsea an. Es sollte der Beginn einer langen Zusammenarbeit werden. Für die „Blues“ hütete er elf Jahre lang das Tor.

Eines der Merkmale von Cech war sein Helm. Die Geschichte des Helmes endete aber beinahe tragisch für den Tschechen. Nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler bei der Partie gegen Reading im Jahr 2006 erlitt der damals 24-Jährige einen Schädelbasisbruch, der ihm beinahe das Leben kostete.

Nach einer Verletzungspause von drei Monaten konnte der Torhüter wieder spielen, trug seit diesem Vorfall aber für jedes Spiel einen speziell angefertigten Helm aus Kunststoff.

Mit den „Blues“ feierte der tschechische Nationaltorhüter viele Titel. Zu seinen größten nationalen Erfolgen gehören der viermalige Gewinn der Meisterschaft, der viermalige Gewinn des FA-Cups und der dreimalige Gewinn des Ligapokals.

Auch international war Petr Cech mit den Blues erfolgreich und feierte 2012 und 2013 den Gewinn der Champions League und Europa League. Für die Londoner stand die Torwartlegende  wettbewerbsübergreifend in 494 Partien im Tor.

Seit seinem Karriereende im Jahr 2019 arbeitet Cech für den FC Chelsea in der Position eines technischen Beraters. Zusätzlich spielt er für das Eishockey-Team „Guildford Phoenix“.

John Terry

John Terry

Der Innenverteidiger aus England ist mit 713 Einsätzen der aktuelle Rekordspieler des FC Chelsea. In der Saison 1999/20 ist der damals 20-jährige zu den „Blues“ gestoßen und wurde mit Frank Lampard zu einem der bestimmenden Spieler der Londoner.

In seinen 17 Jahren bei den Blues gewann er alle möglichen Titel und prägte eine der erfolgreichsten Zeiten des Vereins.  Während seiner Zeit als Profi sammelte Terry auf nationaler Vereinsebene fünf Meisterschaften, fünf FA-Cup-Titel, dreimal den Ligapokal und zweimal den englischen Superpokal.

Der Innenverteidiger krönte seine Karriere mit den internationalen Erfolgen in der Champions League 2012 und in der Europa League 2013. In der Saison 2016/17 feierte Terry seine letzte Meisterschaft mit dem FC Chelsea. Seinen letzten Einsatz für die Londoner absolvierte Terry, der den Verein jahrelang als Kapitän anführte, beim 5:1-Heimerfolg im Mai 2017 gegen den FC Sunderland.

Frank Lampard

Frank Lampard

Auf Platz 2 der Spieler mit den meisten Einsätzen für den FC Chelsea steht mit 648 Partien Fanliebling und Vereinsikone Frank Lampard. Zur Saison 2001/02 kam der englische Mittelfeldspieler vom Lokalrivalen West Ham United zu den „Blues“.

Frank Lampard war ein wichtiger Bestandteil der Chelsea-Elf, die nach der Klubübernahme von Roman Abramowitsch die Premier League dominierte. Mit den „Blues“ gewann Lampard zahlreiche nationale wie internationale Titel.

Unter Mourinho feierte Lampard mit seinen Teamkollegen John Terry und Peter Cech die Meisterschaften 2005 und 2006, den englischen Superpokal 2005 und den englischen Ligapokal 2005 und 2007.

Mit dem FC Chelsea erreichte Lampard sein erstes CL-Finale 2008 in Moskau. Dort unterlagen die „Blues“ aber Manchester United im Elfmeterschießen mit 6:5. Bei seinem zweiten CL-Finale 2012 in München gelang ihm aber schließlich der Erfolg im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern München.

Dies war aber nicht das Ende der internationalen Titel für Frank Lampard. Unter Trainer Rafael Benítez feierte er 2013 in Amsterdam mit einem 2:1-Erfolg gegen Benfica Lissabon den Titel in der Europa League. 

Sein letztes Spiel für die „Blues“ absolvierte Lampard in der Saison 2013/14 am 04. Mai gegen Norwich City. Denkt ihr auch, dass der FC Chelsea sein nächstes Ligaspiel gewinnt? Dann schaut doch bei unseren Fußball Wetten vorbei.

Didier Drogba

Didier Drogba

Der Stürmer von der Elfenbeinküste ist eine absolute Legende des FC Chelsea. Mit seinem Tor im Champions League Finale 2012 hat er sich auf ewig ein Platz in der Vereinsgeschichte gesichert.

Der Ivorer wechselte damals zur Saison 2004/05 von Olympique Marseille für 38 Millionen an die Stamford Bridge. Der Wunschstürmer von Startrainer José Mourinho erzielte in 381 Partien 164 Tore für die „Blues“.

Unvergesslich dabei sein wuchtiger Kopfballtreffer im CL-Finale 2012, mit dem er die Verlängerung gegen den FC Bayern ermöglichte. Seine Leistung krönte Drogba als er im Elfmeterschießen den entscheidenden Elfmeter gegen Manuel Neuer verwandelte.

Jedoch war Drogba mit seinen Toren natürlich auch noch maßgebend an anderen Titeln beteiligt. Er gehörte wie John Terry, Frank Lampard und Peter Cech zu Mourinhos Meistermannschaft 2004/05, die mit nur 15 Gegentreffern in einer Saison bis heute einen Premier League-Rekord aufstellt.

Didier Drogba feierte aber nicht nur Vereinstitel. In der Saison 2006/07 wurde er mit 20 Treffern Torschützenkönig. Diesen Erfolg wiederholte er in der Saison 2009/10 als er mit 29 Treffern Top-Torjäger der Premier League wurde und maßgeblichen Anteil am Gewinn der Meisterschaft hatte.

Eden Hazard

Eden Hazard

Der belgische Offensivkünstler war für den FC Chelsea einer der Leistungsträger der vergangenen Jahre. Zur Saison 2012/13 für 35 Millionen vom LOSC Lille gekommen, spielte sich Eden Hazard sofort bei den „Blues“ fest.

In seiner ersten Saison kam er auf 62 Partien, in denen er 13 Tore und 24 Vorlagen sammelte. In der Saison 2013/14 kam er in 49 Spielen auf 17 Tore und 12 Vorlagen. Aufgrund dieser Leistungen wurde er zum Jugendspieler der Premier League 2014 ausgezeichnet.

In den nachfolgenden Spielzeiten wurde Eden Hazard immer mehr zum Leistungsträger und Fanliebling. Im Shed End, dem südlichen Ende der Stamford Bridge, hing für lange Zeit ein Banner der belgischen Flagge mit der Aufschrift „Garden of Eden“, die Leistungen von Hazard ehrte.

Viele Fans sprachen nach dem CL-Gewinn 2012 von einem Generationenwechsel beim FC Chelsea. Der ehemalige Starstürmer Drogba verließ den Verein 2012, zwei Jahre später gingen auch noch Vereinslegenden wie Frank Lampard und Ashley Cole.

Die neue Generation wurde angeführt von Eden Hazard. In seiner ersten Saison beim FC Chelsea führte er die „Blues“ ins EL-Finale, konnte aber aufgrund einer Verletzung beim Finalgewinn 2013 nicht mitwirken. Wer gewinnt dieses Jahr die Europa League? Schaut doch mal bei unseren Sportwetten vorbei.

Hazard trug mit seinen Toren und Vorlagen maßgeblich zu den Meisterschaften des FC Chelsea in den Jahren 2015 und 2017. Zusätzlich holte er mit den Londonern jeweils einmal den FA-Cup und den englischen Ligapokal. In der Saison 2018/19 holte er zum zweiten Mal für seinen Verein den Titel in der Europa League.

Zur Saison 2019/20 suchte der Belgier eine neue Herausforderung und wechselte für 115 Millionen Euro zu Real Madrid. Diese Ablösesumme macht Eden Hazard zum Rekord-Abgang der „Blues“.

* Die Rechte an allen Bildern liegen bei AP Photos *

Erstveröffentlichung: 10.12.2021

Über den Autor
Von
Sebastian Hölzl

Sebastian studiert Fachübersetzen an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Würzburg. Seit November absolviert er sein Pflichtpraktikum bei mmc sport in München. Neben Fußball interessiert er sich insbesondere noch für American Football.

Verwandte Beiträge

Besten Comebacks aller Zeiten

Champions League Underdogs Stories 

Transfergerüchte 2022/23

Wett Tipps: Deutschland - Italien

Die größten Transferflops