Hansi Flick
Geburtsdatum: 24. Februar 1965 Beruf: Fußballtrainer
Gebroen in: Heidelberg Teams: TSG Hoffenheim, FC Bayern München, Bundestrainer
Nationalität: deutsch Größe: 177cm
Familienstand: ledig Kinder: 2 

Es war der 3. November 2019, als Hansi Flick den FC Bayern München von Niko Kovac übernommen hatte. Für den Neunen Trainern und die Münchner ein Glücksgriff, denn eineinhalb Jahr später sollten sieben neue Titel im Trophäenschrank stehen.

Hansi Flick hat in seiner Karriere schon einiges erlebt und eigentlich jeden großen Titel bereits gewonnen, doch mit seiner neuen Aufgabe als Bundestrainer jagt der gebürtige Heidelberger weitere Titel. 888sport zeigt euch seine Karriere, Vermögen und viele interessante Fakten über den neuen Trainer der deutschen Fußballnationalmannschaft.

  • Karriere
  • Gehalt und geschätztes Vermögen
  • Privates und Sonstiges

Karriere

Hans-Dieter Flick wurde 1965 in Heidelberg geboren. Wie viele Kinder in jungem Alter begann auch Flick früh mit dem Fußballspielen. Er zeigte dabei Talent und schaffte es deshalb über den SV Sandhausen zum FC Bayern München in die Bundesliga.

Als Mittelfeldspieler absolvierte er fast 150 Spiele in der höchsten deutschen Spielklasse, dazu kommen 14 Einsätze im UEFA-Cup und 13 Spiele im Pokal der Landesmeister. Diese Begegnungen spielte er größtenteils für den FC Bayern, später wechselte Flick zum 1. FC Köln und ließ dort seine Karriere ausklingen, ehe er 2000 seine Fußballschuhe beim FC Bammental in der Verbandsliga Nordbaden an den Nagel hing.

Bereits ab 1996 fungierte Flick beim FC Bammental nicht nur als Fußballer, sondern war Trainer und Spieler in Personalunion. Nachdem seine Spielerkarriere beendet war, verließ er den FC Bammental und wurde Cheftrainer bei der TSG Hoffenheim. Diese führte er als Staffelmeister 2000/01 in die Regionalliga Süd.

Bei den Hoffenheimern blieb er bis 2005, als er es mehrmals nicht schaffte, die TSG in die 2. Bundesliga zu führen. In seiner Zeit bei den Kraichgauer erwarb Flick 2003 als Jahrgangsbester seinen Trainerschein beim DFB.

Über die Stelle des Co-Trainers an der Seite von Giovanni Trapattoni und Lothar Matthäus bei Red Bull Salzburg wurde Flick die zweite Hand von Jogi Löw in der deutschen Nationalmannschaft. Bis 2014 blieb er der Co-Trainer von Jogi Löw und gewann 2014 den Titel des Weltmeisters bei der WM in Brasilien.

Das Gespann Löw Flick schafft es bei allen Turnieren mindestens ins Halbfinale und war maßgeblich an einer der erfolgreichsten Ära des deutschen Fußballs beteiligt. Nach dem WM-Titel trat Flick als Co-Trainer zurück und wurde Sportdirektor beim DFB. Seinen 5-Jahres-Vertrag erfüllte er jedoch nicht und wurde 2017 auf eigenen Wunsch freigestellt.

Auch bei seinem nächsten Arbeitgeber, der TSG Hoffenheim, bei der als Geschäftsführer eingestellt wurde (Herbst 2017), beendete er das Engagement vorzeitig (Februar 2018).

Flick entschied sich dafür, wieder als Trainer zu arbeiten und wurde zur Saison 2019/20 von seinem alten Arbeitgeber FC Bayern München als Co-Trainer engagiert. Hansi Flick sollte als zweiter Co-Trainer von Niko Kovac mit dessen Bruder zusammenarbeiten. Nachdem die Kovac-Brüder im November 2019 entlassen wurden, übernahm Flick interimsmäßig den Cheftrainerposten des FC Bayerns.

Flick war von Beginn an derart erfolgreich, dass er bereits im Dezember zugesichert bekam, bis Ende der Saison weitermachen zu dürfen. Im April wurde Flick der etatmäßige Cheftrainer der Bayern und erhielt einen Vertrag bis 2023.

Von den ersten 25 Spielen unter Flick konnten die Bayern 22 gewinnen. Am Ende der Spielzeit war Bayern bereits mehrere Spieltage vor Schluss Meister gewannen den DFB-Pokal und stand im Finale der Champions League. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Saison unterbrochen, weswegen das Finale der Champions League erst im August stattfand und in einem Turnierformat in Lissabon ausgerichtet wurde.

Das Finalturnier wurde in einem K.-o.-System ausgetragen mit nur einem Spiel pro Ansetzung. Im Viertelfinale setzten sich die Bayern zunächst spektakulär mit 8:2 gegen den FC Barcelona durch, schlugen dann Olympique Lyon deutlich mit 3:0 und gewannen im Finale 1:0 gegen Paris St. Germain.

Der FC Bayern war in der Folge unter Flick nicht aufzuhalten und gewann sämtliche Pokale, darunter der UEFA Super Cup, den DFL-Supercup sowie die Klub-Weltmeisterschaft. Für diese Erfolge bekam Flick im Oktober den Titel UEFA Europas Trainer des Jahres. Mit sechs Pokalen innerhalb eines Jahres, wurde Bayern als zweite Vereinsmannschaft Sieger des Sextuple, vorher schaffte das nur der FC Barcelona unter Pep Guardiola im Jahr 2009.

In der zweiten Saisonhälfte 2020/21 kamen bei den Bayern immer wieder Gerüchte auf, dass Flick mit der Zusammenstellung des Kaders von Salihamidzic nicht zufrieden sei und Unstimmigkeiten aufgekommen seien. Dies wurde zunächst mehrfach verneint, bis die Medien eine Schieflage im Verhältnis zwischen Salihamidzic und Flick aufdecken konnten.

Nach dem dann auch Jogi Löw seinen Rücktritt nach der EM 2021 bekannt gab, wurden die Spekulationen groß, Flick könnte diesen Posten übernehmen wollen. Nach dem 29. Spieltag gab Flick bekannt, dass er die Vereinsführung um die Auflösung seines Vertrags zum Ende der Saison gebeten habe.

Nachdem Bayern mit Julian Nagelsmann einen Nachfolger gefunden hatte, wurde bekannt gegeben, dass Flick nicht weiter an den FC Bayern gebunden ist. Einige Wochen Später, stellte der DFB Hansi Flick als neuen Bundestrainer vor. Ab dem 1. August läuft der Vertrags Flick bis nach der Heim-EM im Jahr 2024. Als Co-Trainer engagierte Flick den bisherigen Co-Trainer von Löw Marcus Sorg und seine zweite Hand des FC Bayern Danny Röhl.

Flick hat den Auftrag, beim DFB an die Erfolge der Nationalmannschaft bis zur WM 2014 anzuknüpfen.

Gehalt und geschätztes Vermögen

Was für ein Gehalt als Spieler Hansi Flick bezogen hat, ist nicht bekannt, genauso verhält es sich auch in den Anfangszeiten seiner Trainerkarriere.  

Über seinen Verdienst beim FC Bayern gibt es dagegen genauere Angaben, laut Medienberichten soll durch seinen Vertrag jährlich sieben Millionen Euro verdient haben. In der ersten Saison, als er noch als Interimstrainer fungierte, soll er drei Millionen Euro von den Bayern bekommen haben.

Beim DFB dagegen soll sein Gehalt deutlich niedriger ausgefallen sein. Jogi Löw soll mit seinem letzten Vertrag als Bundestrainer 3,8 Millionen Euro jährlich verdient haben, einen ähnlichen Betrag wird nun auch Flick bekommen.

Das gesamte Vermögen von Hansi Flick wird von Experten auf rund zehn Millionen Euro geschätzt.

Privates und Sonstiges

Hansi Flick ist seit mehreren Jahren verheiratet und hat mit seiner Frau Silke zwei gemeinsame Kinder. Flick hat neben seinen Kindern bereits zwei Enkelkinder und darf sich somit Opa nennen lassen.

Nach seiner Fachhochschulreife hat Flick eine Ausbildung zum Bankkaufmann absolviert. Bis ins Jahr 2017 betrieb er in Bammental ein Sportgeschäft. Heute lebt der neue Bundestrainer gemeinsam mit seiner Familie in Bammental in der Kurpfalz.

Als Bundestrainer muss man sämtliche Ligen im Blick haben und ständig Spieler beobachten. Seid ihr auch Fußballexperten über die Bundesliga hinaus?

Dann schaut mal bei unseren Fußball-Quoten vorbei.

* Die Rechte am Bild liegen bei Matthias Schrader / AP Photos *

Über den Autor
Von
888sport

Hier im 888sport-Blog gibt es die besten Tipps unserer Wettexperten. Wer ist gut drauf? Wer kriegt die Kurve? Und wer macht den Abflug? Wir haben die Fakten. Und gerne auch mal eine klare Meinung über die verrückte Welt des Sports.

Verwandte Beiträge
Jens Lehmann Vermögen – Vermögen Lehmann 2021

Wie viel Geld hat Jens Lehmann?

Die besten deutschen Stürmer in der Geschichte der Bundesliga

Rückblick: Die besten deutschen Stürmer

Die besten deutschen Stürmer in der Geschichte der Bundesliga

Rückblick: Die besten deutschen Stürmer

Thomas Hitzlsperger Vermögen – Vermögen Hitzelsperger 2021

Wie viel Geld hat Thomas Hitzlsperger?

Thomas Hitzlsperger Vermögen – Vermögen Hitzelsperger 2021

Wie viel Geld hat Thomas Hitzlsperger?